Enten engagieren sich

Seit seiner Gründung im Jahr 1973 fühlt sich der FC Ente Bagdad verpflichtet, für Freiheit, Respekt und Toleranz einzutreten. Bei diesem Bestreben können wir auf die Unterstützung wichtiger Partner zählen.

Mainzer Erinnerungswochen 2020

Der Januar steht nicht nur beim FC Ente Bagdad ganz im Zeichen der Mainzer Erinnerungswochen.

Gemeinsam mit dem 1. FSV Mainz 05 sowie dem Fanprojekt Mainz, den Supporters Mainz und dem Q-Block gedenken wir mit zahlreichen Veranstaltungen zwischen dem 19. Januar und dem 11. Februar der Opfer im Holocaust.

Das komplette Programm kann durch einen Klick auf das Bild links aufgerufen werden.

!Nie wieder

„!Nie wieder“, diese Botschaft der Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau, haben Fußballfreunde 2004 aufgegriffen und den „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ ins Leben gerufen. Ein Bündnis aus Einzelpersonen, Fangruppen und Fanprojekten, Vereinen, Verbänden und Institutionen aus dem Fußball gedenkt seitdem der preisgegebenen Familienmitglieder und engagiert sich für eine würdige Gedenkkultur und für ein Stadion ohne Diskriminierung.

Der FC Ente Bagdad fühlt sich dieser Initiative und ihrem Anliegen tief verbunden und gestaltet gemeinsam mit ihr Veranstaltungen gegen das Vergessen.

Willkommen im Fußball

„Willkommen im Fußball“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Das Programm ermöglicht jungen Geflüchteten durch niedrigschwellige Angebote den Zugang zu Sport und unterstützt so die Integration und das gesellschaftliche Miteinander. Dabei setzt es auf Willkommensbündnisse.

Gemeinsam mit dem 1. FSV Mainz 05 und der Stiftung Juvente startete der FC Ente Bagdad im Jahr 2015 das erste bundesweite Willkommensbündnis, das auch heute noch Vorbildcharakter hat.