Tibeter in Mainz

(Kommentare: 2)

Integrationsministerin meets Enten

Flyer zur Ankündigung

Der Pfingstsamstag war wirklich ein einmalig schöner, gelungener Tag, der zu den Highlights der Enten-Geschichte gehört. Stimmungsvolle Völkerverständigung unter den Augen der Integrationsministerin, die mit lobenden Worten das Engagement von Ente Bagdad hervorhob und uns ihre Unterstützung zusicherte.

Nachdem ihr der Enten-Coach nach seiner Begrüßungsrede einen Entenschal umgehängt hatte, bekam sie auch noch von den Tibetern nach deren Rede einen Glücksschal überreicht. So hatte die arme Frau bei 38 Grad Hitze mit ihrem eigenen plötzlich drei Schals um. Sie war dennoch bestens gelaunt und hat sich sichtlich wohlgefühlt in der Enten- Arena.

Die Ministerin hat sich mit sehr vielen Enten inklusive der syrisch-ägyptischen Neu-Enten sowie den Tibetern unterhalten. Beste Werbung für unsere Arbeit!

Abends ging es dann mit 43 Enten/Tibetern ins Weinhaus Wilhelmi in Mainz. Die Saunatemperaturen konnten der genialen Stimmung nichts anhaben. Es wurde geschunkelt, gesungen, geklatscht und viel gelacht. Selbst die La Ola-Welle schwappte durch den Raum. Auch unsere Zwerchathleten*), die seit ein paar Monaten in unserer Mannschaft aufgenommen Flüchtlinge aus Ägypten und Syrien, die wir selbstverständlich zum Essen und Trinken eingeladen hatten, fühlten sich entenwohl!

*) Diese von einigen Enten unabhängig voneinander entwickelte Bezeichnung setzt sich zusammen aus ihrem Unterbringungsort, der Mainzer Zwerchallee, sowie einer wohlwollenden Beschreibung ihrer Physis.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jimmy T. |

Hallo lieber Ronald & Enten, Freunde & Familien.

Danke vielmals für das schöne und heisse Weekend in Mainz.

Wir von unserer Seite her möchten nochmals zum Ausdruck bringen, dass wir auch sehr glücklich und stolz sind, gegen Euch in Mainz gespielt zu haben, auch wenn wir verloren haben. Es waren schöne Momente in Mainz, die wir geniessen konnten, aber leider ist die Zeit und bisschen zu kurz für Fr. - So. Nun kann ich auch nachvollziehen, warum ihr jeweils bis Pfingsmontag unterwegs seid :=)).

Zum Glück konnten wir die Rückreise am So. gegen 11:00 Uhr ohne Stau in Angriff nehmen und waren nach nur knapp 4 Std. Fahrt bereits gesund und komplett wieder in Zürich. Wow, vielen Dank noch für die Bilder und den Zeitungsausschnitt!!!

Sobald wir unsere Fotos haben, werden wir dich gerne darüber informieren.

Mit besten Dank und Grüsse an alle Enten Spieler & Rita :=))
Jimmy

P.S. Bezüglich dem 3. Spiel, beide Teams sollen sich mal Gedanken machen und mal schauen, was dabei rauskommt und wo wir uns nächstes Jahr wieder treffen. :=))

Kommentar von Uli Ruether |

Eine klasse Sache! Der Nachmittag hat all das ausgestrahlt, was Ente Bagdad
ausmacht: Offenheit, Fairplay, Teamgeist, Spass am Fussball und
Geselligkeit! Auch wenn unsere tibetanischen Fussball-Athleten das Ergebnis
enttäuschend fanden, am Abend haben sie sich scheinbar sehr wohl gefühlt.
Und als wir Ihnen erzählt haben, dass man auch statt Handkäs durchaus ein
Steak bestellen darf, war die Stimmung dann nochmals besser!

Nein, ehrlich: Dieser Verein ist einzigartig und es macht sehr viel Spaß,
auch als nicht begnadeter Fußballer bei Euch regelmäßig auflaufen zu können!

Uli R.