Stationen queeren Lebens in Mainz

(Kommentare: 0)

Die Stadtführung der besonderen Art

(Mainz – eig. Bericht) Queeres Leben hat es zu allen Zeiten in Mainz gegeben. Schwule, Lesben, Bisexuelle, Trans*- und Inter*-Personen mussten sich verstecken, wurden verfolgt oder eroberten sich ihre Sichtbarkeit. Zugleich haben sich Lebensräume und Architektur in der Geschichte stark verändert. Ein Spaziergang im Bereich der Mainzer Innenstadt erzählte davon.

Ausgehend vom Treffpunkt in der „Bar jeder Sicht“ führten Joachim Schulte, Sprecher von QueerNet RLP, und der Historiker Dr. Elmar Rettinger zu den Treffpunkten der queeren Szene in Mainz.

Etwa zwei Dutzend Interessierte waren unserer Einladung zu dieser Stadtführung der besonderen Art gefolgt, die bislang einmalig in ihrer Art war – und sie sollten es nicht bereuen. Selbst in der Mainzer Geschichte Bewanderten ging noch das eine oder andere Licht auf ob der Schilderungen aus Sicht der LGBTQIA+-Menschen, untermauert von historischen Fakten.

Einige der Teilnehmer nahmen noch an den anschließenden regen Gesprächen teil und versackten regelrecht in der „Bar jeder Sicht“.

Ein äußerst gelungener Auftakt der „Mainzer Erinnerungswochen 2.0“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben