Stadionaktion in der MEWA ARENA

(Kommentare: 0)

Ukrainische Mütter und Kinder tragen das Banner

(Mainz – eig. Bericht) „Gemeinsam für Erinnerung und Vielfalt“ – so lautet das Motto der Mainzer Erinnerungswochen, und so stand es auch wieder auf dem großen Banner, das Mütter und Kinder aus der Ukraine vor dem Anpfiff des Bundesligaspiels des 1. FSV Mainz 05 gegen den VfL Bochum auf das Spielfeld tragen durften. So lautete auch die Aufschrift auf den Aufwärmshirts der Spieler der Mainzer, die diese zum ersten Mal in diesem Jahr trugen.

Der Fokus der Mainzer Erinnerungswochen 2023 lag auf „Frauen im Widerstand – Starke Frauen“, und so waren wir sehr froh, dass wir zusammen mit Mainz 05 drei hochkarätige Rednerinnen für die Ansprachen im Stadion hatten gewinnen können. Katharina Binz, stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, die ehemalige Nationalspielerin Kyra Malinowski, Trainerin des Frauenteams beim VfL Bochum sowie Cäcilia Alsfasser, Mitglied des Aufsichtsrates von Mainz 05, betonten in ihren Reden die Bedeutung des Widerstandes und dessen Strahlkraft bis heute.

„Wir erinnern uns heute vor allem an die vielen mutigen Frauen, die der nationalsozialistischen Diktatur Widerstand geleistet haben – auch hier in Mainz. Etliche von ihnen wurden verfolgt und ermordet. Die meisten sind heute vergessen. Um dem entgegenzuwirken, greifen wir bei den Mainzer Erinnerungswochen das Thema ‚Frauen im Widerstand’ auf. Der Mut dieser Frauen sollte uns heute Vorbild sein“, sagte Ministerin Binz.

Kyra Malinowski ergänzte: „Vielfalt ist im Männer- und Frauenfußball eine Selbstverständlichkeit. In der Gesellschaft ist das leider noch nicht so. Erinnerung ist wichtig, aber man muss auch immer sehen, was das für uns heute bedeutet. Angesichts des Krieges in der Ukraine würde ich mir wünschen, dass auch die Frauen in Russland und der Ukraine ihre Stimme erheben und den Krieg stoppen könnten.“

Cäcilia Alsfasser betonte: „Weltweit können Frauen immer noch nicht gleichberechtigt am Sport teilhaben. Auch im Fußball mussten und müssen sich die Frauen ihre Räume erst mühsam erarbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass auch Aktive, Funktionäre und Fans Stellung beziehen, denn Fußball hat eine große gesellschaftliche Wirkung. Nicht nur international, sondern auch in den Reihen der deutschen Fußballerinnen gibt es viele Vorbilder, die ihre Stimme erheben. Deshalb unser Appell an euch: Steht auf, wenn ihr Mainzer seid und lebt unsere Werte vor. Mischt euch mutig ein, wenn ihr irgendwo Hass, Ausgrenzung und Diskriminierung wahrnehmt.“

Banner der Enten, Transparent der Mainz 05 Ultras im Fanblock, Aufwärmshirts mit dem Motto, gute und bewegende Ansprachen der Frauen auf dem Spielfeld: An diesem Erinnerungsspieltag in der Mainzer MEWA ARENA passte alles, und das Mainzer Publikum spendete kräftig Beifall.

Großer Dank auch an Lotto Rheinland-Pfalz, die uns zusammen mit 30 ukrainischen Kindern und Müttern zu diesem Ereignis in den VIP-Bereich der Mainzer MEWA ARENA eingeladen hatten. Es hat allen gut gefallen, das Spielergebnis mit 5:2 war wunderbar für Mainz 05 und die Fans, und die „starken Frauen“ aus der Ukrainie fühlten sich sehr wertgeschätzt.

You’ll never watschel alone!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.