Neujahrsansprache 2012

(Kommentare: 0)

Liebe Entenfamilie,

die Enten- und Gänsebraten der Feiertage sind kaum verdaut, da neigt sich das Jahr schon wieder dem Ende zu. Nur noch wenige Stunden und wir begrüßen 2012.

Das zurückliegende Jahr war gekennzeichnet durch zahlreiche Katastrophen, die die Menschheit rund um den Globus erschütterten. Die Eurokrise, Occupy-Bewegung, arabischer Frühling, aber auch viele glückliche Momente aus den Bereichen Sport und VIP haben dieses Jahr geprägt. „Europapokal, Europapokal…“ sang man in Mainz nach einem vor ein paar Jahren niemals für möglich gehaltenen fünften Tabellenplatz der 05er in der 1. Fußball-Bundesliga!!! Leider dauerte die Teilnahme nicht allzu lange. Schwamm drüber… Dafür spielen wir jetzt in der schönsten (Coface-)Arena Europas. Gottschalk verabschiedete sich von der „Wetten dass…?“ -Bühne und Richard der Titan feierte sein Comeback als Torhüter bei den Enten.

2011 gehörte sportlich nicht zu den besten Jahren von Ente Bagdad. Erfolg reduziert sich aber nicht nur auf fußballerische Ergebnisse, sondern ist die Summe von Erlebnissen, Aktivitäten und der Intensivierung von Freundschaften.

Dank des guten Beziehungsgeflechtes und Organisationstalents von „Le Guide“ Mohammed reiste die Enten-Familie an Ostern nach München. Neben dem Spiel gegen das sympathische Team des FC Maroc München krönte das Ostereiersuchen im Englischen Garten mit zünftiger Brotzeit am Chinaturm die tollen Feiertage.

Wenige Wochen später dann das Highlight: „Enten-Besuch im Mutterland des Fußballs“ inklusive spektakulärem Spiel gegen FC Heston Manchester, Besichtigung des Old Trafford Stadions und Besuch des Premier League-Spiels Bolton vs Manchester City. Unvergesslich der Abend beim Windhundrennen mit unseren beiden Wettkönigen Heiko und Markus. God save the Duck Werner.

Nach 38 Jahren Alleinherrschaft endlich im Dezember 2011 die ersten freien Wahlen bei Ente Bagdad. Kontrolliert von den unabhängigen Beobachtern Rita und Kim wurde die „Ente 2011“ gewählt, ein historischer Meilenstein. Wenn auch die Wahlbeteiligung von 45% die Erwartungen nicht ganz erfüllte: Der Demokratisierungsprozess ist nicht mehr zu stoppen und wird auch in der Zukunft weiter vorangetrieben. Was ist schon die Bambi-Verleihung in Wiesbaden gegenüber der „Ente 2011“-Auszeichnung an Werner im Bretzenheimer „Leiter‘che“. Ein unvergleichbarer Abend voller Emotionen und bolivianischer Musik. In der Laudatio des Nikolaus wurden die Verdienste unseres Grandseigneurs des Enten-Fußballs gebührend gewürdigt.

Gleichzeitig feierten die Enten ihren Torschützenkönig des Jahres, Matthias W., der mit 13 Toren Simon (11 Treffer) die Krone wegschnappte. Eine bemerkenswerte, nachhaltige  Leistung, wie die letzten Jahre gezeigt haben. Kaum geehrt, präsentierte bereits die Mainzer AZ den stolzen Torschützenkönig und wir erfuhren endlich, dass juwi nur wegen Ente Bagdad nach Mainz zurückkehrt.

Die souveränen TV-Auftritte von Werner Wontorra, Mustapha und Ronald bei Gutenberg TV zeigten Wirkung. Niemals zuvor gab es so viele Bewerber bei den Enten. Nach der obligatorischen Probezeit, intensiven Trainingseinheiten und Gesprächen konnten sich Sven, Marc, Karsten, Jan, Christoph, Clemens F., Ralf und Matthias Z. als neue Mitglieder bei Ente Bagdad qualifizieren. Ein Glücksgriff, zeichnen sich die neuen Spieler nicht nur durch ihre hohe Fußballkunst, sondern auch durch soziale Kompetenz aus.

Erfolge sind auch bei der Enten-Aufzucht zu vermelden. So erblickten Carolina Gülmez am 5. Mai und Samira Meuren am 30. November das Licht der Welt und erhöhen die Frauenquote.

Resümee ziehend gehörte das 38. Enten-Jahr zu den erfolgreichsten und erlebnisreichsten Jahren von Ente Bagdad. Wenn auch nicht immer alles glatt lief können wir mit Dankbarkeit und Stolz zurückblicken.

Die Planungen für 2012 laufen bereits auf vollen Touren. Neben zahlreichen Freundschaftsspielen gegen nationale und internationale Teams wird es Dank der „Ente 2011“ wieder eine legendäre Kultur-Fußballreise nach England geben. Auf dem Programm steht dieses Mal Liverpool, voraussichtlicher Termin Ende April. Details folgen in Kürze. Auch die Enten-Frauen dürfen sich auf weitere unterhaltsame Stunden bei der von Rita organisierten Ladies-Kinonight freuen.

Die immer stärker werdenden Jungenten und Perspektivspieler wie Christoph, Karsten, Simon, Philipp und Ben lassen uns zuversichtlich in die Zukunft blicken. Noch nie zuvor hatten wir eine solch große Auswahl an talentierten jungen und erfahrenen Enten. Es spricht also vieles dafür, im neuen Jahr auch fußballerisch wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.

Lasst uns mit großer Vorfreude und begründetem Optimismus das 39. Enten-Jahr empfangen.

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein erfülltes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr 2012. Mögen sich all unsere Träume erfüllen.

You´ll never watschel alone

Euer Enten-Coach

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 5.