MVB-Team ./. Ente Bagdad 13:0

(Kommentare: 0)

Am Montag, dem 18.08.2008, trafen sich die beiden Teams auf einem sehr gut gepflegten Gabsheimer Rasenplatz.

Coach Werner hatte etliche Leistungsträger ersetzen müssen: Unter anderem war die komplette Entenabwehr ausgefallen. Die Gastgeber hatten dagegen etliche neue und junge aktive Spieler integriert. So waren sie unter anderem mit Alexander Mundo, einem ehemaligen A-Junioren-Bundesligaspieler, hervorragend besetzt, was die Sache für die Enten nicht einfacher machte.

Aus diesen Gründen war es dann unter der Leitung von Schiedsrichter Waldemar eine recht einseitige Partie. Die Gastgeber belagerten von Anbeginn das Ententor und bekamen bereits in der dritten Spielminute einen recht zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, nachdem der MVB-Linksaußen stark stürmerfaulverdächtig auf Michael D. aufgelaufen war. Der MVB-Stürmer suchte sich die aus seiner Sicht rechte Ecke per Flachschuss aus, der Entenkeeper hatte die gleiche Ecke im Visier – und letzterer blieb deshalb zumindest in diesem Duell Sieger. 

Die Gastgeber ließen sich davon jedoch in keiner Weise beeindrucken, düpierten in der 10. Minute mit klugem Doppelpass den in seiner Premiere oftmals alleine gelassenen und trotzdem aufopfernd kämpfenden Vorstopper Helmut und schoben die Kugel aus kurzer Distanz am machtlosen Entenkeeper vorbei ins Netz zum 1:0. Damit war der Bann gebrochen, gelegentliche Vorstöße der Enten-Doppelspitze Frank und Simon verpufften wirkungslos, stattdessen wurden die aufgerückten Enten nun immer wieder überlaufen. Helmut und Richard waren zeitweise die einsamsten Menschen auf dem Platz, und was letzerer nicht hielt, das landete im Entennetz. Bis zur Pause führten die Gastgeber verdient mit 6:0. 

Die nun arg gebeutelten Enten gaben aber nicht auf, es wurde nicht gemauert, sondern man trat die Flucht nach vorne an. Der Torhunger der Gastgeber war dagegen noch immer nicht gestillt. Sie bekamen einen Freistoß in 20 Metern Torentfernung zugesprochen, welchen der Entenkeeper durch die tief stehende Sonne geblendet ins eigene Tor lenkte. Der Schreiber dieser Zeilen würde nun nur zu gerne über Entenchancen berichten, aber es gab leider keine. Stattdessen waren die Gastgeber in der 55. Minute erneut erfolgreich, als der Entenkeeper eine Flanke abgreifen wollte, aber ein MVB-Stürmer mit dem Kopf schneller zur Stelle war. Die Gastgeber waren immer einen Tick schneller, eine scheinbar bereits geklärte Situation nutze der MVB-Rechtsaußen Rainer in der 60. Minute zum 9:0. Und so ging es im Fünfminutentakt weiter, so dass Richard bis zum Schlusspfiff 13 faule Eier aus dem Netz fischen durfte.

Für die Enten spielten: Ronald, Werner, Richard, Mohammed, Frank, Victor, Carlos, Simon, Matthias Z., Christian, Helmut und Michael D.

Zurück

Einen Kommentar schreiben