Mainzer Erinnerungswochen 2022

(Kommentare: 0)

Die Mainzer Erinnerungswochen 2022 mit Präsenzveranstaltungen

(Mainz – eig. Bericht) Jeder Mensch zählt – egal auf welchem Platz!

Deshalb legt der FC Ente Bagdad im Rahmen der „Mainzer Erinnerungswochen 2022“ dieses Jahr – zusammen mit der !NieWieder-Initiative – den Schwerpunkt auf die Leidensgeschichte der Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen in der Zeit des Nationalsozialismus ausgegrenzt und gedemütigt wurden. Man riss sie aus ihren Familien und aus ihrem Zuhause in den Heimen und ermordete sie in sogenannten „Tötungsanstalten“.

Rund um den Erinnerungstag im deutschen Fußball am 27. Januar haben wir unter dem Motto „Gemeinsam für Erinnerung und Vielfalt“ zusammen mit unseren Kooperationspartnern ein umfangreiches Programm aufgelegt.

Pandemiebedingt mussten wir leider bereits die erste Veranstaltung, den lyrisch-musikalischen Gang entlang von Stolpersteinen in Mainz, auf Ende April verschieben. Allerdings dürfen wir uns auf die weiteren Präsenzveranstaltungen freuen.

Die Ausstellung „Das Leben war jetzt draußen, und ich war dort drinnen“ wird mit einem Vortrag von Renate Rosenau, die seit den 1990er Jahren zu der NS-Geschichte der Rheinhessen-Fachklinik Alzey forscht, im Mainzer „Haus am Dom“ eröffnet. Die Ausstellung wird im Anschluss noch zwei Wochen lang im „Haus des Erinnerns – Für Demokratie und Akzeptanz“ in Mainz zu sehen sein.

Eine Woche später folgt an gleicher Stelle ein Vortrag von Judith Sucher, der pädagogischen Leiterin der Gedenkstätte Hadamar, mit Einblicken in die Geschichte der ehemaligen „Tötungsanstalt“.

Beim Bundesligaspiel des 1. FSV Mainz gegen die TSG 1899 Hoffenheim wird es wieder eine Stadionaktion mit Ansprachen und Banner geben.

Einen Tag später folgt als Zeichen im Amateurfußball eine weitere Stadionaktion beim Freundschaftsspiel von Vitesse Mayence gegen den 1. FC Schwabsburg.

Der Eintritt ist kostenlos, die Teilnahme an den Vorträgen mit Publikumsdiskussion (2G+ und Maskenpflicht) ist gratis, aber immer lohnend und keinesfalls umsonst. Allerdings ist die Anmeldung entsprechend der geltenden Corona-Regeln zwingend erforderlich. Mehr und detailliertere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Wir freuen uns auf regen Zuspruch.

You’ll never watschel alone!

Zurück

Einen Kommentar schreiben