Lufthansa Soccer ./. Ente Bagdad 1:0

(Kommentare: 0)

Foto beider Mannschaften bei Dunkelheit und Kälte

Am Montag, dem 11.02.2008, kam es um 19 Uhr im Stadion der SG Eintracht Rüsselsheim zu einem ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams. 

Unter der Leitung des Referees Herrn Schwarz tasteten sich die Mannschaften zunächst im Mittelfeld ab, so dass die Torleute in den ersten 10 Minuten wenig zu tun bekamen. Bei den Enten wirbelte Konstantin zunächst im Sturm als Alleinunterhalter, da Angelo kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel. Der Entensturm war somit nur ein laues Lüftchen, die Akzente setzten mit zunehmender Spieldauer die Gastgeber. In der 15. Minute wurde der Entenkeeper mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz das erste Mal an diesem Abend geprüft, den er nur ins Feld zum einschussbereiten Gegner zurück prallen lassen konnte. Aber der sehr gut aufgelegte Tobias schirmte den Ball mit hervorragender Technik ab und brachte diesen aus der Gefahrenzone. 

Die Gastgeber hatten nun eindeutig mehr vom Spiel, aber die Entenverteidigung einschließlich des Torhüters stand in diesem Spielabschnitt sehr sicher. Zudem mangelte es den Gastgebern an Abschlussstärke, ein ums andere Mal wurde der Ball aus aussichtsreichen Situationen weit am Tor vorbei bzw. in den Rüsselsheimer Nachthimmel gejagt. 

In der 35. Minute hätten die Lufthanseaten aber dann in Führung gehen müssen: Der Linksaußen flankte von der Grundlinie aus hoch auf den zweiten Pfosten, aber der Rechtsaußen köpfte den Ball völlig unbedrängt vor der Torlinie auf den Boden, so dass dieser anschließend steil über die Latte des Entengehäuses flog. Anschließend hatte Konstantin auf der Gegenseite nach einem zu kurzen Rückpass auf den lufthanseatischen Keeper Ingo die Chance zur Führung, aber letzterer ließ nichts anbrennen.

Mit dem bis dahin gerechten 0:0 wurden dann die Seiten gewechselt. Die Enten verstärkten ihren Sturm durch Frank und Peter E., welche zwischenzeitlich auch für deutlich mehr Gefahr sorgten, aber insgesamt biss man sich immer wieder an der starken Innenverteidigung des Lufthanse-Teams fest. Ab der 60. Minute erhöhten die Gastgeber dann zunehmend den Druck, so dass der Entenkeeper nun immer öfter im Brennpunkt des Geschehens stand. 

Der Führungstreffer für die Gastgeber lag aber in der Luft. In der 85. Minute war es dann auch soweit. Der Rechtsaußen konnte von der Grundlinie aus unbedrängt flanken, der Entenkeeper konnte die Flugbahn der Kugel nur unwesentlich verändern und der mitgelaufene Linksaußen schob völlig unbedrängt ein. 

In den letzten Spielminuten machten die Enten noch einmal Druck, wollten den Ausgleich – und den hatte Peter E. auf dem Fuß, als er sich durch die hanseatischen Abwehrreihen durchgetankt hatte. Aber sein Schuss ins rechte untere Eck streifte nahe am Pfosten vorbei ins Seitenaus. Es blieb bei diesem knappen Ergebnis, Schiri Schwarz pfiff die überaus faire Begegnung kurz darauf ab.

Für die Enten spielten: Ronald, Werner, Richard, Christian, Gunther, Kalli, Konstantin, Matthias D., Tobias, Victor, Stefan Z., Peter E. und Frank.

 

Das schreibt unser Gegner auf seiner Webseite:

„Ergebnis (aus unserer Sicht): 1 : 0 – Und wir haben den ersten Torschützen des Jahres 2008 ;-)
Die Zuschauer (Oktay, HD und Auswechselspieler) sahen ein nettes und unterhaltsames Spiel mit einigen wenigen Chancen für die ‚Enten’ und einigen mehr für unser Team.
Unter dem Strich gesehen waren wir in 90 überaus fairen Minuten feld- und spielerisch überlegen, wussten aber kein Kapital daraus zu schlagen.
Die neue Bekanntschaft FC Ente Bagdad ist eine der sehr angenehmen Sorte und dementsprechend vereinbarten wir noch mindestens ein Rückspiel in diesem Jahr (die Terminierung steht noch aus).“

Zurück

Einen Kommentar schreiben