Lomo-Cup mit Typisierungsaktion

(Kommentare: 0)

Mit Ente Bagdad Leben retten

(Mainz – eig. Bericht) Gemeinsam mit der Stefan-Morsch-Stiftung hatte der FC Ente Bagdad zur Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke aufgerufen. Im Rahmen des Lomo-Cups, der dieses Jahr sein zehntes Jubiläum feierte, konnten sich am gemeinsamen Infostand Erwachsene bis 40 Jahre kostenlos als Stammzellenspender registrieren lassen. 

Ein paar Papiere ausgefüllt (dem Datenschutz sei Dank) und eigenhändig einen kurzen Abstrich der Mundschleimhaut gemacht: mehr war nicht zu tun für die 32 Freiwilligen, die mitmachten. Eine beeindruckende Resonanz. Mit dabei waren auch zahlreiche Neu-Enten aus Afghanistan, Palästina und Syrien.

Auch die lokale Politik besuchte uns, und die Hüpfburg des Landessportbundes erfreute sich regen Zulaufs bei den Kurzen.

Sinn der Typisierungskation: Die DNA aller Teilnehmer wird analysiert und in eine weltweit verfügbare Spender-Datenbank eingetragen. Sollte ein „genetischer Zwilling“ irgendwo auf der Welt an Leukämie erkranken – übrigens die mit Abstand häufigste Krebsform bei Kindern – so kann der/die Typisierte mit einer Knochenmarkspende Leben retten.

1001 Dank im Namen des FC Ente Bagdad und der Stefan-Morsch-Stiftung an alle potenziellen Stammzellenspender.

Zurück

Einen Kommentar schreiben