Krieg in der Ukraine

(Kommentare: 1)

Die Enten und Kooperationspartner helfen

(Mainz – eig. Bericht) Der Frieden in Europa, den wir alle für selbstverständlich gehalten hatten, ist seit dem 24. Februar 2022 gebrochen. An diesem Tag hat der russische Präsident Wladimir Putin mit höchst fadenscheinigen und abwegigen „Begründungen“ den Überfall auf die Ukraine befohlen. Er sprach davon, mit dem Angriff werde man die „Entmilitarisierung und die Entnazifizierung der Ukraine anstreben“. Vorangegangen waren monate-, teils jahrelange Geschichtsklitterung und Desinformation in den russischen Staatsmedien.

Nun also herrscht Krieg. „Der russische Angriff auf die Ukraine ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts. Er ist durch nichts zu rechtfertigen ist. Deutschland verurteilt diesen rücksichtslosen Akt von Präsident Putin aufs Schärfste. Unsere Solidarität gilt der Ukraine und ihren Menschen.“, twitterte Bundeskanzler Olaf Scholz.

Solidarität in Worten ist wohlfeil, weshalb sich der FC Ente Bagdad der „Spendenaktion zugunsten der Ukraine“ anschließt, bei der auch einige unserer Kooperationspartner beteiligt sind. Denn, wie wir aus den Kriegsgebieten erfahren haben, sind Geldspenden zur Zeit am Wichtigsten, noch vor Sachspenden.

Wir bitten deshalb alle Leser dieses Artikels um ihre – wenn auch noch so kleine – Spende an Mombach hilft e.V., IBAN: DE59 5506 0611 0000 2164 70, Verwendungszweck „Ukraine-Hilfe“ (siehe auch Bild unten). Jeder gespendete Euro wird dort ankommen, wo er am nötigsten gebraucht wird: Bei den Menschen, deren Heimat in Flammen steht und in Trümmern liegt.

#StandWithUkraine

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Christian H. |

Sehr gute Aktion! Gibt auch viele andere, bemerkenswerte Aktivitäten; sogar von der DFL!

https://de.sports.yahoo.com/news/dfl-spendet-k%C3%A4mpft-gegen-russische-123817662.html