juwi Team ./. Ente Bagdad 12:1

(Kommentare: 0)

Am Montag, dem 29.08.2011, wurde um 19.45 auf dem herrlichen Rasenplatz des TUS Gerbach erneut der bekannte Klassiker unter der Leitung eines professionellen Schiedsrichters angepfiffen. Der Maître hatte in Vertretung von Le Coach Ronald ein bärenstarkes Team im Gepäck, aber Juwi-Chef Matthias W. zeigte nicht nur bei der Wahl des Schiris Professionalität, sondern brachte auch ein sehr junges Team in gefühlter Landesligastärke auf den Platz, gegen welches selbst der pfeilschnelle Entensturm mit Christoph, Simon, Philipp und Ralf einen sehr schweren Stand hatte. 

Bestnoten erkämpften sich trotz des Ergebnisses die Abwehr um den Maître, Gunther, Heiko, Eric d.F. und Victor. Heiko und der Maître nahmen es tempomäßig mit dem um einige Jahrzehnte jüngeren Juwisturm auf, welcher aber regelmäßig clever zurücklegen konnte, sodass die zweiten Bälle zu 100%igen Chancen wurden und immer wieder aus kurzer Distanz ihr Ziel in das Entengehäuse fanden. Juwi schoss entsprechend ihrem Slogan „Die Energie ist da“ die Enten regelrecht aus dem Stadion. Nach 20 Minuten stand es bereits 3:0, woraufhin kurze Zeit später das schönste Tor des Tages fiel. Philipp schoss einen Freistoß aus dem Halbfeld mit links vor das Juwi-Tor, Simon täuschte ohne Ballkontakt und der überraschte Juwi-Keeper ließ den Ball zum 3:1 Anschlusstreffer ins untere linke Eck passieren. 

Bis zur Pause fielen noch drei weitere Treffer, das Entengehäuse wurde zur Schießbude. 

In der zweiten Hälfte kamen die Enten in der Anfangsviertelstunde etwas besser ins Spiel, aber die Tore machte weiterhin der Gastgeber. Simon wurde in der 60. Spielminute im Juwistrafraum von den Beinen geholt, der Schiri zeigte auf den Punkt. Phillip schoss platziert ins linke untere Eck, aber der ansonsten weitgehend beschäftigungslose Juwi-Keeper zeigte nun auch seine Klasse und wehrte die Kugel ins Toraus ab. 

Im Entenstrafraum brannte es dagegen bei fast jedem Angriff der Gastgeber lichterloh, weil der Gegner sich fast widerstandslos durch‘s Mittelfeld kombinieren konnte. Eine noch größere Pleite verhinderte die trotz allem wirklich sehr gute Abwehr. Victor verlud den Gegner trickreich ein ums andere Mal, Eric d.F. zeichnete sich in der Schlussviertelstunde als regelrechter Zerstörer des Juwi-Angriffs aus und auch der Enten-Keeper konnte sich noch das eine oder andere Mal mit einer Parade in Szene setzen. Vor allem Juwi-Chef Matthias W. scheiterte auch in aussichtsreichen Positionen immer wieder am Enten-Titanen, hatte aber dann mit dem letzten Treffer des Tages doch noch Erfolg. Der ansonsten sehr gut aufgelegte Gunther machte kurz vor Spielende seinen einzigen Fehler an diesem Abend, indem er vor dem Entengehäuse über statt gegen den Ball trat. Diese Chance ließ sich der Mann, der niemals aufgibt, in zentraler Position vor dem Tor auch nicht entgehen. 

Matthias W. zeigte sich im Anschluss an die Partie jedoch im Gegensatz zum Spiel wieder einmal als perfekter Gastgeber und lud Freund und „Feind“ zu reichlich Kasseler mit Kraut und Bier ein, was alle dann auch gemeinsam in gemütlicher Runde sehr zu schätzen wussten.

Für die Enten spielten: Le Maître, Richard, Eric d.F., Victor, Heiko, Gunther, Kalli, Karsten, Christoph, Stefan Z., Christoph, Mohammed, Philipp, Ralf und Simon. Wegen Krankheit waren leider kurzfristig Carlos und Gerwin ausgefallen.

Aus unerfindlichen Gründen gibt’s dieses Mal kein einziges Foto.

Zurück

Einen Kommentar schreiben