Julius Hirsch Preis 2019

(Kommentare: 15)

FC Ente Bagdad ist Julius Hirsch Preisträger 2019

(Mainz – eig. Bericht) Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB seit 2005 jährlich an den deutsch-jüdischen Fußball-Nationalspieler Julius Hirsch (1892 – 1943) und an alle, insbesondere die jüdischen, Opfer des nationalsozialistischen Unrechtsstaates.

Ausgezeichnet werden Personen, Initiativen und Vereine, die sich als Aktive auf dem Fußballplatz, als Fans im Stadion, im Verein und in der Gesellschaft beispielhaft und unübersehbar einsetzen. Für das Jahr 2019 fiel die Entscheidung der Jury auf den FC Ente Bagdad.

Der Deutsche Fußballbund veröffentlicht unter dem Titel „JULIUS HIRSCH PREIS 2019 GEHT NACH MAINZ, STUTTGART UND OSNABRÜCK“ die gute Nachricht. Der gesamte Artikel kann an dieser Stelle gelesen werden.

Wir freuen uns ganz außerordentlich über die Anerkennung unserer Arbeit, die wir über viele Jahre mit Einsatz, Leidenschaft und Beharrlichkeit leisten.

You’ll never watschel alone!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ferdi Boyraz |

Hallo Ente Bagdad,
ich habe eure Anerkennung heute über n-tv Nachrichten gelesen und war überrascht das es nach Mainz ging. Der Stadt in der ich seit 6 Jahren wohne, und bisher nicht nur einmal vom Rassismus und Diskriminierung betroffen war. Und das als in D geborener Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund. Schade das ich euch nicht damals gekannt hatte, den Rassismus und den Ausschluss der Wohnbau Mainz sowie dem wegschauen der Stadt Mainz hat sehr geprägt.
Dennoch ist es schön auch deutsche Mitbürger zu sehen die für so wichtige Werte einstehen.
Ich beglückwünsche euch und hoffe das ihr euch nie im Stich lässt in jeglicher Hinsicht. Denn der Rassismus wird immer gesellschaftsfähiger.

Mfg
Ferdi Boyraz

Kommentar von Werner Pilsner |

Ein würdiger und ein starkes Zeichen setzender Preis, der beweist, dass man auch mit einfachen Mitteln einem leider immer salonfähig werdenden Rassismus und Antisemitismus entschieden entgegentreten kann. BRAVO !!!

Kommentar von Stefan Rost |

Guten Morgen,
gestern abend dachte ich ich sehe nicht richtig: Ente Bagdad in ntv
was für eine riesen Überraschung (für mich) ……. Herzlichen Glückwunsch zu dem Preis.
Viele Grüße
Stefan

Kommentar von Matthias Willenbacher |

Echt klasse!!!

Sonnige Grüße,
Matthias

Kommentar von Dr. Michael Welling - 1. FSV Mainz 05 |

Liebe Enten,

erstmal: Herzlichen Glückwunsch, das freut uns sehr und bestätigt Eure Arbeit. Das Thema liegt bereits bei uns in der Presseabteilung und wir werden Euch auch noch offiziell gratulieren.

Gruß Michael

Kommentar von Kai |

Herzlichen Glückwunsch! Das ist ja ganz toll!!!
איר קיינמאָל גיין אַליין
Leider gibt’s watschel nicht auf jiddisch
Deshalb you'll never walk alone auf jiddisch: ir vet keynmol geyn aleyn

Viele Grüße
Kai

Kommentar von Uwe Carstensen |

Große Gratulation aus Berlin !!!

Uwe (Caruso)

Kommentar von Harry Zind |

...auch von mir meine Hochachtung und Glückwunsch.
urente harry

Kommentar von Alex Beuerle |

Ich möchte euch ganz herzlich zum mehr als verdienten Gewinn des Julius-Hirsch-Preises gewinnen. Es freut mich riesig, dass euer Engagement erneut ausgezeichnet wird. Feiert den Gewinn angemessen und liebe Grüße ans Enten-Team!

Kommentar von Dr. Elmar Rettinger |

Toller Preis. Gratulation an alle Enten. Ich freue mich, dass ich ein bisschen mithelfen kann.
Viele Grüße, Elmar

Kommentar von Karl-Heinz Reimann |

Liebe Enten,
herzlichen Glückwunsch zur Verleihung des Preises. Den habt Ihr verdient!

Gestern war ich mit meiner Prädikanten- und Lektorengruppe der Ev.-Luth. Kirche Bayern in der Gedenkstätte Mühldorf Hart/Mühldorf am Inn, einer Außenstelle von Dachau. Dort haben die Nazis von August 44 - Mai 45 ca. 8.000 KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter u.v. Ungarische Juden unter erbärmlichsten und unmenschlichsten Zuständen eingesetzt, um noch "Abfangbomber" für den "Endsieg" zu bauen. Zum Glück hat das nicht mehr funktioniert, aber knapp 4.000 Menschen sind dabei umgekommen. http://www.kz-gedenk-mdf.de/
Das, was dort geschehen ist und was wir dort erfahren haben, zeigt, wie wichtig und richtig das Enten-Engagement gegen das Vergessen ist, gerade jetzt!

Danke an euch und liebe Grüße
Karl-Heinz

Kommentar von Alon Meyer - Makkabi Deutschland |

Liebe Enten,

MAZL TOV zum Gewinn des Julius Hirsch Preises - ZU RECHT!!!! Ehre dem, dem sie gebührt!
Ich freue mich, dass Ihr nach Israel fahrt und noch mehr, dass wir uns vor Ort treffen. Ich habe mir den Termin fest notiert!
Ich wünsche Euch eine gute Hinreise und sensationelle Tage!!!

Mit sportlichen Grüßen
Alon Meyer
- Präsident -

Kommentar von Dieter Burgard |

Lieber Ronald Uhlich, lieber Stefan Schirmer,

wir haben uns im Landtag kurz ausgetauscht, als es um den 27.1. ging.

Mit Euch freue ich mich sehr über den Julius-Hirsch Preis und schicke die besten Glückwünsche! Ihr habt es verdient! Macht weiter so!

Gerne komme ich mal zu einem Gespräch (z.B. zu Beginn einer Vorstandssitzung) und wir können beraten, wie ich Euch unterstützen kann oder was wir auch gemeinsam machen können.

Beste Grüße
Euer Dieter Burgard
--
Beauftragter der Ministerpräsidentin
für jüdisches Leben und Antisemitismusfragen

Kommentar von Daniel M. – Der Achtfache |

Gratulation, da bin ich als Entenlegende „der Achtfache“, wenn auch im derzeit passiven und stets aus der Distanz bewundernden Stand richtig stolz! Julius-Hirsch-Preis!!! @EnteBagdad

Kommentar von Schalker Faninitiative – über Twitter |

Wir gratulieren unseren Mainzer Freunden von @EnteBagdad zum Gewinn des Julius-Hirsch-Preises 2019! Gute Freunde sind wichtig, zumal solche im Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung. Gerade heutzutage. GEMAINZam fröhlich und stark!