Jedermänner Bodenheim ./. Ente Bagdad 5:5

(Kommentare: 0)

Verdientes Unentschieden zwischen den Bodenheimern und den Enten

Das erste Spiel der Enten nach der Sommerpause – und dann solch ein Kampf. Der traditionelle Federweißer-Kick führte die Enten auch dieses Jahr wieder ins schöne Bodenheim. Bei herbstlichen Temperaturen gingen beide Mannschaften motiviert an den Start. Der Federweißer-Kick war in der Vergangenheit häufig umkämpft, von Leidenschaft und Spielfreude geprägt, immer auf Augenhöhe. Welche Mannschaft würde dieses Mal den besseren Start erwischen?

Die Enten ​hatten in den ersten Minuten ​wenig Raum für ihr Spiel. Immer wieder attackierten die Bodenheimer über die linke Seite und wurden durch präzise Hereingaben gefährlich. Die Gegentore ließen nicht lange auf sich warten. Ein ums andere Mal wurden die Enten kalt erwischt, sodass es zur Hälfte der ersten Halbzeit bereits 3:0 für die Gastgeber stand. Was für ein Fehlstart. Keine leichte Situation.

Die Enten steckten ihre Schnäbel ​aber ​nicht in den Sand, sondern flatterten jetzt erst richtig los, nun ballsicherer, konzentrierter und endlich auch mit mehr Spielglück. ​U.a. durch Tore von Amir und Christoph konnten die Enten aufholen und den Spielstand bis zur Halbzeit ausgleichen. Zeit zum Luftholen.

Beide Mannschaften legten in der zweiten Halbzeit noch einmal einen Gang zu, sodass die Spannung mit den Händen zu greifen war. Nun wurde der Enten-Joker ausgespielt. Obwohl leicht angeschlagen, ​s​tand Samir für einen kurzen Einsatz bereit und baute in gewohnter Zuverlässigkeit seine Torstatistik ​aus: 3:4 – die Enten ha​t​ten das Spiel gedreht.

Doch auch die Bodenheimer gaben sich nicht geschlagen. Wieder die Gegenangriffe, die wir vom Beginn der ersten Halbzeit kannten. Und wieder waren sie erfolgreich. Gleich zwei Mal trafen die Gastgeber und übernahmen ihrerseits wieder die Führung: 5:4.

Die Enten ​flatterten nun gegen die Zeit. Was für eine Schlussphase. Ging da noch was? Elfmeter für die Enten! Amir wurde im Strafraum gefoult​ und​ legte sich den Ball selbst auf den Elfmeterpunkt. Tor, Ausgleich und Schlusspfiff. ​Kein Spiel für schwache Nerven.

Das Ergebnis am Ende wurde beiden Mannschaften ​mehr als ​gerecht.​​ Ein Spiel, das Lust auf eine Wiederholung im nächsten Jahr macht. Als Zugabe gab es dann, wie in jedem Jahr, den Federweißer und dazu den Zwiebelkuchen.

Für die Enten waren dabei:​ Carlos, Christian D., Christoph, Dirk, Eric der Franzose, Henrik, Joseph, Karsten, Michael K., Ralf, Samir, Mohammed D., Walled

Zurück

Einen Kommentar schreiben