Interkulturelles Fest bei FC Ente Bagdad

(Kommentare: 0)

Fußball- und Begegnungsfest in der Enten-Arena

(Mainz – Le Coach) Die allgegenwärtigen Trommelklänge aus der Enten-Arena machten es deutlich: Hier wird gefeiert.

Die Enten-Arena stand an diesem Samstag ganz im Zeichen der Mainzer Interkulturellen Woche. Das Motto lautete „Kicken für Vielfalt – 40 Jahre Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda“. Ganz im Sinne von Ente Bagdad wurden aber auch unsere ukrainischen Freunde mit ihren Kindern einbezogen. So trommelten afrikanische, ukrainische und deutsche Kinder gemeinsam und tobten sich nicht nur beim Fußball aus. 

Für das leibliche Wohl hatten die ukrainischen Mütter mit Vorspeisen und Nachtisch gesorgt. Die Bratwürste wurden von Rita und Edgar J. gegrillt. Basaeef übernahm die Getränkeausgabe. Der Wettergott hatte es ebenfalls gut mit uns gemeint: Überwiegend Sonne, kein Regen, etwas kühl, also ideales Fußballwetter.

Unter rhythmischem Trommeln und tosendem Applaus liefen, angeführt von Schiri Wurzel, das Enten- und das Ruandateam gemeinsam mit ukrainischen und ruandischen Einlaufkindern auf das Spielfeld. Ein sehr, sehr schöner Anblick, den es so in der Enten-Arena noch nicht gegeben hatte.

Beflügelt von der tollen Atmosphäre legten beide Teams gleich richtig los. Ruanda gab Vollgas und führte bereits nach sieben Minuten mit 1:0. Der Jubel der afrikanischen Community war riesig und wurde durch die Trommeln noch verstärkt. 

Das erfahrene Ententeam schüttelte kurz sein Gefieder und watschelte weiter Richtung gegnerischem Strafraum. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor unserer Freunde aus Ruanda zu. Der starke Torwart und die leidenschaftlich kämpfende Abwehr verhinderten lange den Ausgleich. Dann aber endlich das 1:1 in der 30. Minute durch Ahmed und kurz danach die 2:1-Führung durch Samir.

Jetzt lief der Enten-Motor wie am Schnürchen, die Kräfte der Ruandaauswahl ließen nach. So ging es mit einem beruhigenden 6:2 in die Kabine.

Die Pause wurde zu einer Premiere genutzt. Erstmals trat unser Enten-Kükenteam gegen eine ruandische Kindermannschaft an. Der Spielverlauf ähnelte dem Spiel der Großen, nach 1:0 Führung der Ruanda-Kids drehten die wuseligen Küken die Partie und gingen mit 6:2 als Sieger vom Platz. Ein tolles Spiel, das die Herzen der Zuschauer begeisterte.

Die Enten- und die Ruandaauswahl konnten die etwas längere Pause nutzen, um sich auf die zweiten 45 Minuten zu fokussieren. Dies gelang dem entenstarken Bagdad-Team deutlich besser, und so stand es am Ende der 90 Minuten 13:5 für die Enten. Ali Lewandowski (5), Samir Haaland (4), Ahmed Ronaldo (3) und Natan Messi (1) waren an diesem Tag nicht zu stoppen gewesen.

Danach wurde weiter kräftig gefeiert und getrommelt bis es dunkel wurde. Alle watschelten zufrieden nach Hause und freuten sich bereits auf das Rückspiel im nächsten Jahr in Ruanda.

Ein toller Tag für Freundschaft, Vielfalt und Frieden.

You’ll never watschel alone!

Zurück

Einen Kommentar schreiben