Integration durch Sport, Flüchtlinge im Ehrenamt

(Kommentare: 0)

FC Ente Bagdad beim Forum in Trier

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz veranstaltete mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks das deutsch-französisch-ungarische Forum zum Thema „Integration von geflüchteten Frauen und Männern durch ein Ehrenamt im Sport“. Dieses Projekt, das der LSB in Zusammenarbeit mit der Association Européenne des Sports Bourgogne Franche-Comté und dem ungarischen Sportdachverband Komárom-Esztergom organisierte, wurde von seinem „Europäischen Jugendteam“ mitkonzipiert.

Mit Saleh und Le Maître nahmen zwei Vertreter des anerkannten Stützpunktvereins FC Ente Bagdad an der Podiumsdiskussion in der Europäischen Akademie des Rheinland-Pfälzischen Sports in Trier teil. Saleh war bereits am Vortag angereist und hatte die Grundlagen gemeinsam mit dem Jugendteam erarbeitet.

Am Samstag stieg man dann in die Diskussion dieser Grundlagen sowie von Umfrageergebnissen ein. Im Rahmen von vier Workshops wurden die unterschiedlichen Aspekte, ihre Chancen, Probleme und deren Lösungen, intensiv diskutiert. Die Ergebnisse wurden am Abend zusammengefasst und präsentiert.

Mit diesem Projekt möchte der LSB neue Wege zur Motivation und Förderung des ehrenamtlichen Engagements von Geflüchteten – insbesondere Frauen – im Sport ermitteln, denn sie werden wichtige Vertrauenspersonen, Sprach- und Kulturvermittler sowie Multiplikatoren für die Integration von Menschen mit Fluchtbiografie sein.

Das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen birgt darüber hinaus großes Potenzial in sich, das vom Sport gemeinsam entdeckt und stärker genutzt werden sollte.

Auch der Landessportbund berichtet auf seiner Webseite über diese Veranstaltung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben