Erinnerungstag im deutschen Fußball 2019

(Kommentare: 1)

Große Aktion in der OPEL ARENA

Einen Tag vor dem eigentlichen Erinnerungstag im deutschen Fußball fand das Heimspiel des 1. FSV Mainz 05 gegen den 1. FC Nürnberg in der OPEL ARENA statt.

Gemeinsam mit den 05ern und dem Fanprojekt Mainz hatten die Enten auch für dieses Jahr wieder eine große Aktion vor dem Anpfiff zum Heimspiel vorbereitet.

Fans aus Mainz und Nürnberg sowie Spieler der integrativen A-Jugendmannschaft der Enten trugen ein der Gestaltung Mainzer Straßenschilder nachempfundenes großes Banner mit der Aufschrift „Gemeinsam für Erinnerung und Vielfalt“ auf das Spielfeld.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der Aufsichtsratsvorsitzende des 1. FC Nürnberg Dr. Thomas Grethlein und der Vereins- und Vorstandsvorsitzende des 1. FSV Mainz 05 Stefan Hofmann richteten deutliche und teilweise auch durchaus kritische Worte hinsichtlich der eigenen Vereinsgeschichte an das Publikum.

Die beiden Mannschaften stellten sich anschließend demonstrativ hinter dem Banner auf und setzten damit ein abschließendes klares Ausrufezeichen.

Darüberhinaus gab es einen Artikel für das Stadionheft zum Heimspiel, der an dieser Stelle noch einmal zu lesen ist. Dem Verfasser, „Enten-Historiker“ Dr. Elmar Rettinger, sei an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt.

Natürlich waren Presse, Funk und Fernsehen im Stadion und dokumentierten diese Aktion eifrig in Text, Bild und Ton. Soweit wir von den Veröffentlichungen erfahren haben werden diese in eigenen Newseinträgen genannt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten, die diese Aktion mit enormem Engagement, zeitlichem und persönlichem Einsatz und viel Herzblut geplant und durchgeführt haben.

Die „Mainzer Erinnerungswochen“ gehen damit auf die Zielgerade und enden am Sonntag, dem 3. Februar. Bis dahin läuft noch die Ausstellung „Kicker, Kämpfer und Legenden“ im Mainzer Fanhaus, die bei freiem Eintritt täglich außer Montag von 18 bis 20 Uhr geöffnet ist.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Daniel B. |

Liebe Enten,
auch wir bzw. v.a. ich möchte mich bei euch für das Engagement und die gute Zusammenarbeit bedanken. Was vom Erinnerungstag in diesem Jahr bleibt, sind die, in erster Linie von euch initiierten Erinnerungswochen mit dem Höhepunkt gleich zu Beginn. Der Abend mit Zvi Cohen hat alle Menschen die da waren (vor allem auch die Fußballfans, die ich ja kenne) tief beeindruckt und wenn ich ganz ehrlich bin ist mir das viel wichtiger als die Aktion im Stadion. Dennoch: auch die hat wieder geklappt. Auch dass wir durch euch die Möglichkeit haben die Ausstellung im Fanhaus zu zeigen ist großartig für uns und für jeden und jede, die diese Chance nutzt. Danke auch nochmal dafür!
Auf mich sind übrigens schon einige Mitglieder der Fanszene zugekommen, die sich im nächsten Jahr stärker engagieren wollen und bereits eigene Ideen haben. Diese Anfrage freut mich, denn es zeigt, dass unser Bemühen nicht verhallt, sondern auf fruchtbaren Boden fällt.
Mit rot-weißen Grüßen
Daniel