Enten-Weihnachtsfeier 2021

(Kommentare: 2)

Eine Tradition wird fortgesetzt

(Mainz – eig. Bericht) ENT-lich wieder in Präsenz. 36 Enten fühlten sich im „Green Deli“, dem Bistro des Sport-Treff von Ente Matthias W. in Mainz-Bretzenheim, entenwohl.

Zur Einstimmung gab es vor dem Eingang Nikolausmützen, Glühwein mit/ohne Alkohol sowie viel Redebedarf, hatte man sich doch zum Teil sehr lange nicht mehr gesehen. Auch Oktay und Imad waren an diesem wunderbaren Abend dabei und wurden herzlichst begrüßt. Allerdings wurde der Maître vermisst, der wegen dringender Familienangelegenheiten den Abend auf der Rückfahrt aus Norddeutschland im Auto verbringen musste. Auch Uli R. konnte wegen ähnlicher Verpflichtungen leider nicht dabei sein. Die beiden – und auch alle anderen Abwesenden – haben einiges verpasst.

Eine gewohnt bunte Mischung aus Alt- und Jungenten unterschiedlichster Kulturen, untermalt mit Feliz Navidad- und Imagine-Klängen unserer zwei Barden Victor und Tilo füllten die Feier mit Leben.

Natürlich durfte auch der Weihnachtsmann nicht fehlen. Nach einem Jahr Pause kam er gut erholt und voller Esprit zur Bescherung der Enten. In seiner unnachahmlichen Art zeichnete er folgende „Corona-Enten“ mit Ansprachen und Geschenken aus:

Die beiden Ententorschützen des Jahres Ali F. und Lars P. mit jeweils drei Treffern bekamen Pokale geschenkt. Hier musste der Weihnachtsmann zweimal auf sein Skript schauen, denn so viele Tore schießt Lewandowski seiner Meinung nach in einem Spiel.

Pandemiebedingt gab es dieses Jahr nur eine Neu-Ente, Daniel, der zur Begrüßung natürlich einen Entenschal überreicht bekam.

John, der alte Schwede, erhielt als Führungsente des Jahres Knäckebrot und eine Entenmütze.

Die Ente für alle Fälle mit Mütze und Schokoladenente ging verdientermaßen an Onkel Berthold, unserem Kleinbusfahrer für Jugend und Umzüge, Hygienebeauftragten, Ausstellungswärter u.v.m.

Die Enten-Impfbrüder Wurzel und Shahram wurden mit Vier-Wettertaft, Gutscheinen von Netto/Rewe und Schoko-Enten bedacht. Sie waren eifrige Multiplikatoren der Enten-Impfkampagne. Seit seiner Impfung hat Wurzel volles Haar, sein Handyempfang ist besser und er spielt mit Shahram fantastischen Fußball.

Die Geschenke für den Enten-Titanen Richard, Torwart und Enten-Busfahrer auch in schwierigsten Zeiten, waren eine Busfahrer-Ente, ein Tankgutschein und eine Schoko-Ente.

Ganz besonders freuten wir uns mit Zeynel und Heiko, den Enten der Herzen 2021. Beide waren wochenlang vor Ort im Einsatz, um nach der Flutkatastrophe den Menschen im Ahrtal zu helfen. Als kleine Auszeichnung überreichte ihnen der Weihnachtsmann unter dem anerkennenden Applaus der Anwesenden jeweils eine Ente der Herzen und Schoko-Enten.

Diese – ebenfalls traditionelle – Begrüßungs- und Auszeichnungsrunde war ein voller Erfolg mit großartigen Ehrungen, bewegenden Augenblicken und einigen Freudentränen.

Und wer wurde nun zur „Ente des Jahres“ gekürt? Regelmäßige Leser dieser Seiten wissen, dass diese Auszeichnung jedes Jahr nach geheimer Wahl durch alle Enten mit Spannung erwartet wird. Sie ist sozusagen die höchste Auszeichnung, die eine Ente bekommen kann.

Nun, dieses Jahr war die Wahl ausgefallen. Stattdessen überreichte der Enten-Coach jeder Ente persönlich eine Kopie des ihm im Oktober verliehenen Bundesverdienstkreuzes am Bande. „Ohne eure Inspiration und eure Unterstützung wäre mir diese große Ehre nicht zuteil geworden. Ich habe daher die Auszeichnung stellvertretend für alle Enten in großer Demut entgegengenommen. Gemeinsam wollen wir die Welt etwas besser machen.“, so der Enten-Coach in seiner Ansprache.

Gegen Mitternacht war Schluss. Alle hatten Spaß gehabt, alle hatten den Weihnachtsmann gesehen, alle waren geehrt worden und jeder hatte einen der legendären Weihnachtssterne von Matthias D. mitgenommen.

Fotos gibt es unten, ein paar bewegte Bilder sind an dieser Stelle zu finden. Leider ist die Bildqualität grenzwertig, weil die Beleuchtung dem Anlass entsprechend war.

You’ll never watschel alone

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Alex G. |

Jetzt wundere ich mich nicht mehr, dass ich wieder nicht Ente des Jahres wurde. Ich greife 2022 erneut an: Ich werde Torschützenkönig mit vier Toren, trage die 20 Millionen Ungeimpften in Deutschland persönlich zur Spritze und fahre Vitesse-Aktive mit meinem Auto zu Spielen. Meine Haare lasse ich auch wachsen. Aber nur an einer Seite über dem Ohr.

Kommentar von Heiko |

Schade dass Stefan und Uli nicht dabei waren, habe beide sehr vermisst!
Unsere Bundesverdienstkreuz-Ente Ronald nochmals vielen Dank für den schönen Abend!