Neujahrsansprache 2022

(Kommentare: 1)

Der selbsternannte Enten-Coach auf Lebenszeit meldet sich zum Jahresende

(Mainz – Le Coach) Liebe Entenfamilie,

in wenigen Stunden geht ein bewegtes Jahr zu Ende.

Glaubte man noch im Sommer, die Pandemie weitergehend besiegt zu haben, klingelten ab November wieder alle Alarmglocken. Geschürt durch die Angst vor der Omikron-Variante stieg der Anteil der Sonder-/Extra-/Spezialsendungen, Talkshows, runden Tische, Medienberichte wieder exorbitant in die Höhe. Die Posts, Tweets und Kommentare auf den Social Media-Kanälen schossen durch die Decke. 80 Millionen Virologen, Epidemiologen, Ethiker, Besserwisser und „Freiheitskämpfer“ meldeten sich aus dem Sommerschlaf zurück. Die öffentliche Erregung erschien ansteckender als das Virus.

Trotz aller Einschränkungen kamen die Enten auch im zweiten Coronajahr sehr ordentlich durch die Krise. Wahrscheinlich liegt es an der ententypischen positiven Grundeinstellung.

So haben wir uns von der coronabedingten Absage der Mainzer Erinnerungswochen im Januar 2021 nicht entmutigen lassen. Alle Veranstaltungen wurden mit großem Zuspruch im September nachgeholt. Ebenso die bereits für das Vorjahr geplante Kultur-Kick-Reise nach München/Dachau, die in diesem Oktober bei bestem Wetter mit 35 Enten realisiert werden konnte. Auch das in der Enten-Arena absolvierte Turnier für Demokratie und Vielfalt war ein großer Erfolg. Erstmals hatten wir ein ausverkauftes Stadion. Und im November dann endlich wieder das traditionelle Entenessen in der „Goldenen Ente“.

Darüber hinaus gibt es weiter viel Positives zu vermelden. Samir und Lena sowie Werner und Martha haben geheiratet. Jan und Melanie freuen sich über das neugeschlüpfte Enten Küken Cleo Paulien ebenso wie Joseph und Rojin über Hannah. Wir gratulieren zusätzlich Victor sowie Ur-Ente Klaus D. der Jüngere, nicht mit Kondor-Klaus zu verwechseln, die beide Enten-Opas geworden waren.

Mein persönliches Highlight war natürlich die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, dessen Kopie ich bei der Weihnachtsfeier jeder Ente persönlich überreichte.
„Ohne eure Inspiration und eure Unterstützung wäre mir diese große Ehre nicht zuteil geworden. Ich habe daher die Auszeichnung stellvertretend für alle Enten in großer Demut entgegenkommen. Gemeinsam setzen wir uns für eine freie, menschliche und bunte Gesellschaft ohne Benachteiligung ein.“

Impfangebote, Wohnungs-, Job-, Ausbildungsvermittlung, Nachhilfeunterricht, Hilfe bei Umzügen, Zusammenbau von Möbeln, Autoreparaturen, Zeit- und Geldspenden für die Flutopfer an der Ahr sind nur einige Beispiele des auch in 2021 funktionierenden Enten-Netzwerkes.

Die 49. Entensaison steht in den Startlöchern, wir sind gerüstet, unser Kompass zeigt in die richtige Richtung. Bei den Enten gibt es keine Probleme mit der kritischen Infrastruktur: Liebe, Respekt, Vielfalt, Weltoffenheit, Hilfsbereitschaft, Solidarität … werden jeden Tag gelebt.

So lasst uns mit Zuversicht und Hoffnung das neue Jahr begehen.

Ich wünsche euch und euren Familien ein gutes 2022 bei stabiler Gesundheit

You’ll never watschel alone

Euer Enten-Coach Ronald

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tilo B. |

Das ist sehr schön geschrieben!!
Besonders gefällt mir der Satz:
Bei den Enten gibt es keine Probleme mit der kritischen Infrastruktur: Liebe, Respekt, Vielfalt, Weltoffenheit, Hilfsbereitschaft, Solidarität…. werden jeden Tag gelebt.
Wunderbar.
Liebe Grüße Tilo