Enten im Flutlicht

(Kommentare: 3)

Der FC Ente Bagdad war in der Sendung „Flutlicht“ beim SWR-Fernsehen eingeladen

Mit Moderatorin Valeska Homburg sprach DFB-Integrationsbotschafter Jimmy Hartwig über die Strahlkraft des Fußballs und wie man ihn noch stärker für soziale Anliegen nutzen kann. Betrachtet man nämlich nur die Zahlen, ist noch viel Luft nach oben. Der Umsatz der Bundesliga-Fußballclubs betrug im vergangenen Jahr mehr als drei Milliarden Euro. Noch nicht einmal ein Prozent davon stecken sie in soziale Projekte. Dennoch: Mit dem Geld können die Vereine viel bewegen.

Ein Beispiel dafür ist der Bündnispartner der Enten im Programm „Willkommen im Fußball“ der Deutschen Kinder- und Jugend-Stiftung in Berlin, der 1. FSV Mainz 05, der sich sogar eine eigene Abteilung für soziale Projekte leistet. Welche Projekte warum unterstützt werden und wie die Resonanz darauf ist besprach Moderatorin Valeska Homburg mit der zuständigen 05-Abteilungsleiterin Stefanie Reuter.

Wie man mit „kleinen Entenfüßen paddelnd große Seebewegungen“ hervorrufen kann (Zitat aus dem Text „Das Entenamt“ von Dr. F. Beyer aus unserer Zeitschrift zum 45. Entenjubiläum) verdeutlichte ein Filmbeitrag über den FC Ente Bagdad, der während der Sendung gezeigt wurde. Im Rahmen eines Artikels „Ente Bagdad – You'll never watschel alone“ wurde der Film auf der SWR-Webseite veröffentlicht.

Vielen Dank an das SWR-Fernsehen für die Einladung ins Studio und für den schönen Film über unsere Arbeit und unser Jubiläumsturnier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Peter R. |

Die Enten mal wieder im SWR-Fernsehen! Gratulation.

Macht Jimmy Hartwig zum Ehrenmitglied. Zu einer "Ehren-Ente"!

Die Anmoderation zum Beitrag wirkte etwas verunglückt: hat die Ente zu einem ganz kleinen Verein gemacht. Der Bericht überzeugte jedoch vom Gegenteil.

Hat Spaß gemacht die alten Recken mal wieder zu sehen: Zeynel, Frank, Kalli, Werner, Victor usw.

Gruß Peter

Kommentar von Bernd Bomber |

es war toll, wieder die alten jungs von ente bagdad zu sehen...tatsächlich...es ist eine familie.....herzlichen dank, dass wir gestern dabei sein durften....berndbomber und steffi

Kommentar von Eberhard S. |

Liebe Freunde,

so ist es: Ist man gut und wird bekannt, dann legt sich der Scheinwerfer der öffentlichen Aufmerksamkeit auf die Protagonisten, hier die Enten-Mischpoke. Im öffentlichen Leben von Mainz, im Fußball und in der Stadtgesellschaft seid Ihr ein starker und ernstzunehmender Mitspieler. Wunderbar. Natürlich wachsen dadurch die Anforderungen in der Tiefe und in der Breite. Diese Aufgabe verantwortlich zu händeln, dazu wünsche ich euch Ideen und die Kraft, diese umzusetzen.

Herzlichst und Shalom,
Eberhard