Enten-Beachparty 2022

(Kommentare: 0)

So geht Ente Bagdad

(Mainz – Le Coach) Nach einem Jahr Pause war es endlich wieder soweit: Die „Tamara“ schipperte 50 wild schnatternde Enten zur Insel mit den beiden Fußballtoren.

Dank Inselkönig Alex, seinem Adjutanten Michael K. und Assistentin Antonia war auf der Rettbergsaue alles vorbereitet. Der Rasen war gemäht, die Freiluft-Bowlingbahn in Gang gesetzt, die Tischtennisplatten gereinigt, die Schaukeln geölt, die Beachvolleyballnetze gespannt, die Basketballkörbe geflickt und der Rhein vorgewärmt.

So konnte die Party um 11:30 Uhr mit einer Proseccorunde der Enten-Ladies starten. Angestoßen wurde auf Karin, die Braut der Vorwoche. Die Enten-Männer taten es den Damen gleich und ließen den Bräutigam der Vorwoche, Matze, mit einem kühlen Bier hochleben.  

Zeit für das traditionelle Fußballspiel mit jungen und erfahrenen Enten auf dem heiligen Rasen der Rettbergsaue. Das Spiel endete 6:4 für die gelben Leibchen-Enten.

Danach begann die große Sause. Internationales Essen aus Frankreich, Brasilien, Schweden, Rumänien, Ungarn, Afghanistan, Indien, Nepal, Syrien und Deutschland, zubereitet von unseren Enten aus aller Welt, verzückte den Gaumen. Wer wollte durfte auch den selbst gebrannten Pflaumenschnaps unserer ungarischen Ente István probieren. Das Miniprobierfläschchen war ruckzuck leer.

Der Nachmittag wurde für Gespräche, Sonnenbaden, Rheinschwimmen, Schachspielen, Bowling, Basketball, Tischtennis oder Faulenzen in der Hängematte genutzt. Für jeden war etwas dabei. 

So verging die Zeit wie im Flug, bis die „Tamara“ um 18 Uhr das ausgetobte Entenrudel wieder an Bord nahm. Am Festland angekommen waren sich alle einig: Wir kommen wieder!

You’ll never beachparty alone!

Zurück

Einen Kommentar schreiben