Ente Bagdad ./. Vitesse Mayence II 0:4

(Kommentare: 2)

Fastnachtskick auf Augenhöhe⁩

Am Fastnachtsonntag, dem 3. März 2019, kam es zum freundschaftlichen Fastnachtskick der beiden Teams.

Eigentlich war Vitesse Mayence II angesagt, aber der Gegner bestand zur Hälfte aus der ersten Mannschaft, und das von Coach Ronald aufgestellte Enten-Team hatte eine entsprechend schwierige Aufgabe zu bewältigen.

Nach Anpfiff der Partie durch Referee Wurzel klingelte es bereits in der fünften Spielminute im Entenkasten, als der Linksaußen seitlich vor dem Enten-Keeper Richard auftauchte. Dieser rechnete mit einem Schuss ins kurze Eck, aber die Kugel kullerte an dem auf dem falschen Fuß stehenden Enten-Titanen vorbei ins lange Eck und touchierte dabei noch den Innenpfosten.

Im Anschluss fand die Begegnung hauptsächlich im Mittelfeld statt. Die Enten zeigten gegen den starken Gegner eine bravouröse Leistung, aber die Angriffe der schnellen Spitzen verpufften immer an der sehr routinierten Verteidigungsleistung des Gegners. Bis zur Pause gab es dementsprechend keine sehenswerten Torszenen mehr.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte brachte Coach Ronald die kleine afghanische Rakete Siyer, den Bruder der großen afghanischen Rakete Samir, welcher an diesem Tag das Ententeam leider nicht unterstützen konnte. Aber auch die Doppelspitze Shahram und Siyer wurde spätestens am gegnerischen Sechzehner stumpf, und im Laufe der zweiten Halbzeit bekam der Gegner stetig mehr Übergewicht.

In der 70. Minute fiel das 0:2 auf kuriose Weise, als nach einer Ecke der Ball unter die Latte gehämmert wurde, den Abpraller mehrere Entenverteidiger nicht unter Kontrolle brachten und der Vitesse-Mittelstürmer schlussendlich eiskalt in die Maschen netzte.

Die Angriffe auf das Entengehäuse häuften sich nun. In der Folge mussten die Enten in der 80. und in der 86. Minute noch zwei weitere Treffer hinnehmen. Das Endergebnis von 0:4 stellt jedoch den Spielverlauf auf den Kopf. Ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ronald |

Ein tolles Vereinsderby am Fastnachtsonntag mit zwei bunten Teams und einem Schiri mit Narrenkappe. Mit einem dreifach donnerndem Helau wurden im Anschluss an das Spiel die mitgebrachten 32 Kreppel vertilgt. Ein gelungener Nachmittag in der Enten-Arena, so geht Fastnacht in Meeenz. You´ll never watschel alone

Kommentar von Edgar |

Ich bin stolz darauf, wie wir gegen schnelle Spieler verteidigt haben. Wir haben bewiesen, dass die Ente auf Abseits spielen kann. In der ersten Halbzeit hatte Vitesse nur zwei Gelegenheiten. Angetrieben vom omnipräsenten Mohammed hatten wir auch unsere Möglichkeiten. Wir hätten ausgleichen können und kassierten stattdessen unglücklich das 0:2. Auch wenn bei uns zum Schluss die Kräfte schwanden, haben wir nie aufgegeben und hätten ein besseres Resultat verdient gehabt. Die Kreppel hatten wir uns verdient :-)