Ente Bagdad ./. Pälzer Parre 4:1

(Kommentare: 0)

Auch die geweihten Herren aus der Pfalz erhalten ihre Ente

Im Entenjubiläumsjahr trafen sich sie beiden Teams am Samstag, dem 19.04.2008, in der Entenarena zu einem Benefizspiel zugunsten eines indischen Kinderheimes. Bei regnerischem Wetter hatten die Geistlichen zu allem Überfluss ihre Trikots vergessen und liefen dann verspätet in freundlichen Leihgaben des SV Bretzenheim 12 auf.

Anschließend bekamen dann die in absoluter Bestbesetzung angetretenen Enten zu spüren, dass die Pfarrer nicht nur etwas vom Predigen, sondern auch vom Fußballspiel verstanden. Denn zunächst dominierte der Gast, und nur dessen eklatante Abschlussschwäche verhinderte einen frühen Rückstand. Treffsicherer waren da die Enten. Nach einem Einwurf von Karsten an der Mittellinie setzte sich Angelo durch, passte in Linksaußenposition auf den zentral mitgelaufenen Matthias W., und letzterer netzte per Direktabnahme vom Sechzehner aus unhaltbar in die Maschen des Gegners ein.

Eine zu diesem Zeitpunkt recht glückliche Führung, die der Gast in der Folge mehrfach hätte egalisieren können, aber entweder standen die Entenabwehr, der Entenkeeper, oder das eigene Unvermögen im Wege. Mehrfach wurde die Kugel aus aussichtsreichen Positionen in die zweite Etage befördert, oder sie flog am Tor vorbei. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wäre es dann beinahe doch soweit gewesen. Der Gast flankte in den Strafraum und netzte am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz unhaltbar ein. Der gute Schiedsrichter Diehl gab den Treffer aber wegen einer umstrittenen Abseitsposition nicht, und so gingen die Enten mit einer etwas glücklichen 1:0 Führung in die Pause. 

Vor Beginn des zweiten Spielabschnittes wechselten die mit zwei fast kompletten Teams vertretenen Enten fleißig durch – sehr zum Unmut der ohne Reserve angetretenen Kirchenmänner. Kurz nach dem Wiederanpfiff stieg eine Abwehrente einem Gästestürmer auf die Ferse, so dass Schiri Diehl direkt auf den Punkt zeigte. Richard suchte sich die rechte Ecke aus, aber Eugen bevorzugte die Linke zum verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Die Enten beeindruckte das wenig, der südamerikanische Pfeil Angelo ließ den Gegner aus stark abseitsverdächtiger Position stehen und markierte mit sattem Flachschuss die erneute Entenführung zum 2:1. 

Keine zehn Minuten später hatten die Enten dann das Glück auf ihrer Seite. Michael A. setzte sich rechts außen souverän durch und seine Flanke wurde von einem Gästespieler unglücklich in das eigene Tor zur 3:1 Führung für die Gastgeber abgefälscht. Die Gäste drängten nun auf den Anschlusstreffer, gaben das Spiel keinesfalls verloren, und hatten diesen auch mehrfach auf dem Fuß, aber entweder warteten sie mit dem Abschluss zu lange, schossen den Ball neben bzw. über das Tor, oder aber dieser wurde die Beute des Entenkeepers. 

Im Laufe der Spielzeit wurden auch die Kraftreserven durch die Auswechslungen der Gastgeber in der zweiten Hälfte deutlich, die Enten bekamen mehr und mehr Übergewicht. In der 80. Minute machte dann Christoph D. mit dem 4:1 den Sack endgültig zu, als Angelo mustergültig quer passte und letzterer die Kugel unhaltbar von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck schlenzte.

Für die Enten spielten: Ronald, Werner, Richard, Angelo, Christian, Christoph D., Dirk, Eric d.F., Gunther, Kalli, Tobias, Matthias D., Matthias W., Michael A., Victor, Carlos, Stefan S. und Zeynel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben