Ente Bagdad ./. Jedermänner Bodenheim 3:2

(Kommentare: 0)

Erneuter Enten-Sieg nach dem Lockdown

(Mainz – Le Titan) Am Samstag, dem 10.10.2020, trafen die Enten wieder einmal auf die sympathischen „Bodenummer“.

Vor dem Spiel wurde Kingston, der drei Monate bei den Enten mitgespielt hatte und nun berufsbedingt nach Hamburg wechselt, unter großem Applaus und Überreichung des Enten-Maskottchens verabschiedet.

Enten-Coach Ronald hatte ein starkes Team aus dem Hut gezaubert, aber auch der Gegner erwies sich als äußerst schlagkräftig. So begann die Partie mit einem Abtasten im Mittelfeld; Strafraumszenen waren zunächst Mangelware, und wenn es denn mal hätte gefährlich werden können, dann wurden diese Möglichkeiten von den beiden überragenden Torleuten zunichte gemacht.

Bei den Enten war dies Neueinkauf Reza und auf der Gegenseite ein professioneller Keeper, dessen Name der Redaktion leider nicht bekannt ist. Professionell u.a. deshalb, weil dieser den ruhenden Ball vom Boden bis in den gegnerischen Sechzehner drosch. Das gelingt nicht jedem Torhüter.

Doch nach der verhaltenen Anfangsviertelstunde fand dieser begnadete Keeper in Super Mario seinen Meister. Dieser erlief sich einen sauberen Querpass von Rechtsaußen Mustapha, tänzelte zwei Verteidiger auf dem Bierdeckel aus und verlud dann auch noch den Keeper zur überraschenden 1:0 Entenführung. Es ist eine wahre Freude, diesen Mario zaubern zu sehen, Erinnerungen an Gerd Müller in den 1970ern werden wach.

Als dann Natan auch noch das 2:0 nachlegte, gab es auf den Zuschauerrängen trotz Corona kein Halten mehr. Im Anschluss legten die Enten eine kleine Verschnaufpause ein, und diese wollten die Bodenheimer nutzen. Das war die Zeit von Enten-Keeper Reza, welcher zweimal in Eins gegen Eins-Situationen rettete und bis zur Pause die Null hielt. Ein Wahnsinns Keeper!

Im zweiten Spielabschnitt bestimmten dann zunächst die Gäste das Geschehen. Eine Ecke in der 50. Spielminute nutzte der am zweiten Pfosten lauernde Bodenheimer Stürmer Ralf S. per Direktabnahme zum 2:1-Anschlusstreffer. Für den zur Pause zwischen die Pfosten eingewechselten Enten-Titan Richard gab es dabei nichts zu halten.

Die Bodenheimer hatten ihren besten Mann, den bereits erwähnten Torhüter, ins Feld gewechselt und der machte gehörig Druck. In dieser Phase verdienten sich die Verteidiger Mokka, Christian D. und Eric d.F. besonders gute Noten, wobei Eric d.F. fast jeden Zweikampf gewann – Respekt vor dem French Fighter.

Im Mittelfeld fiel über die gesamte Spielzeit Lars P. positiv auf, welcher den Ball unermüdlich in den gegnerischen Sechzehner brachte. Pass in der 65. Spielminute auf Super Mario, der tänzelte mal wieder zwei Verteidiger aus, Querpass auf Ali – und der vollstreckte mit der linken Klebe ins rechte untere Eck zum 3:1.

Aber das war es noch nicht gewesen. Die Bodenheimer Geheimwaffe versuchte es nun mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Diese Schüsse glichen Granaten, und konnte der Enten-Titan die erste noch aus dem unteren rechten Eck kratzen, so schlug die zweite zum 3:2-Anschlusstreffer ein, wobei dem Keeper dabei die Sicht verdeckt war.

Die Jedermänner drängten in der Schlussphase auf den Ausgleich. Der pfeilschnelle Linksaußen war schon fast durch, aber Eric d.F. gab an diesem Tag wie immer alles und spitzelte dem einschussbereiten Gegner in letzter Sekunde noch den Ball vom Fuß ins Toraus. Eric zerrte sich bei dieser Aktion den Oberschenkel und musste verletzt ausgetauscht werden. Wir hoffen, dass er nächste Woche in München wieder dabei sein kann.

Anschließend pfiff der wie immer souveräne und ebenfalls wie immer alles andere als ein Heimschiedsrichter agierende Wurzel die Partie ab.

Zurück

Einen Kommentar schreiben