Ente Bagdad ./. Freizeitkicker Eich 4:6

(Kommentare: 0)

Foto der beiden Mannschaften vor dem Anpfiff

Am Samstag, dem 07.06.2008, traten die Enten zum Duell gegen die Freizeitkicker aus Eich an. Es galt die Auswärtsniederlage in Eich (0:3) auszubügeln. Die Enten boten hierzu auch ihren in den letzten Spielen so erfolgreichen Sturm um Simon, Konstantin und Christoph auf, welcher zu dem noch von Peter E. und Frank aus der zweiten Reihe hervorragend unterstützt wurde. Aber das Fehlen eines Matthias D., eines Stefan S., oder auch eines Christian, welche in der Lage sind, eine Abwehr zu organisieren, machte sich recht bald gegen die sehr schnellen Eicher Spitzen deutlich. 

Unter der Leitung von Schiedsrichter Helmut Becker hatten dann auch die Eicher zunächst mehr vom Spiel, schnürten die Enten an deren Sechzehner ein. Aber dann stachen sie wieder zu: Das Traumduo Konstantin und Simon hebelte die gegnerische Abwehr aus, Traumpass von Konstantin in Linksaußenposition auf Simon, und der ließ mit seinem Flachschuss in der 10. Minute ins lange, linke unter Eck dem schwergewichtigen Eicher Keeper keine Chance. Vorne sorgte der Entensturm für ordentlich Dampf, aber hinten waren sie offen wie ein Scheunentor. Bertrand ist nicht nur wegen seiner beiden Tore ein hervorragender Offensivverteidiger, konnte aber die eingangs erwähnten fehlenden Spieler in der zentralen Verteidigungsposition nicht ersetzen. 

Richard musste dann auch keine fünf Minuten später hinter sich greifen, als der starke Neuner am Sechzehner an den Ball kam und per Dropkick unhaltbar den Ausgleich erzielte. Das beeindruckte die Enten allerdings wenig. Frank setzte sich rechts außen durch, bediente den zentral mitgelaufenen Bertrand und letzterer netzte aus dem Gewühl heraus zur erneuten Entenführung ein. Diese hatte aber nur eine Minute Bestand, weil der Linksaußen der Entenabwehr entwischt war, Bertrand und auh der Entenkeeper einen Schritt zu spät kamen, so dass letzterer zum 2:2 Ausgleich überlupft wurde. 

In der 30. Minute war bei den Enten dann kollektives Schlafen angesagt. Sie wähnten den schnellen Elfer im Abseits, aber der Pfiff blieb aus, so dass dieser sich das kurze Eck aussuchte, in welches der Entenkeeper nur den Bruchteil einer Sekunde zu spät abtauchte und deshalb den 2:3 Rückstand nicht verhindern konnte. 

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause, aus welcher die Eicher Buben scheinbar frischer zurück kamen, denn die vormals schon schlecht organisierte Entenabwehr war nun so gut wie gar nicht mehr vorhanden. Der Rechtsaußen lief in der 50. Minute unbedrängt auf das Ententor zu, Richard konnte dessen Granate nur mit Mühe an die Unterkante der Latte lenken und hatte gegen den Nachschuss des zentral stehenden Mittelstürmers nicht die Spur einer Chance.

Dieses 2:4 roch nach einer Vorentscheidung, aber Werner brachte die Enten noch einmal ins Spiel. Die Eicher bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Werner traf aus 20 Metern mit sattem Linksschuss ins rechte untere Eck zum 3:4 Anschlusstreffer. Aber die Hoffnung währte nicht lange. Die Eicher bekamen im Halbfeld einen Freistoß zugesprochen, liefen unbedrängt auf den Entenkeeper zu, der konnte nur abklatschen und war gegen den Nachschuss zum 3:5 machtlos. 

Die Entenabwehr hatte sich nun komplett aufgelöst. Der schnelle Elfer drang kurze Zeit später halb links in den Sechzehner ein, Richard konnte dessen Schuss aus kurzer Distanz nicht festhalten und der mitgelaufene Mittelstürmer staubte zum 3:6 ab. Das letzte Tor des Tages gehörte aber wiederum den Enten. Eric d.F. bediente mustergültig den zentral stehenden Bertrand und letzterer netzte flach unten links zum 4:6 Endstand ein.

Für die Enten spielten:  Ronald, Werner, Richard, Christoph, Dirk, Eric der Franzose, Frank, Bertrand, Konstantin, Peter E., Stefan Z., Victor und Simon.

Zurück

Einen Kommentar schreiben