Ente Bagdad ./. FC Rasenschach 1:4

(Kommentare: 0)

Hallenmannschaft gegen Großfeldkicker

(Mainz – Uli R.) Ein neuer Gegner stand an diesem Samstagnachmittag für die Enten am Flughorizont: Der 1. FC Rasenschach, eine Mannschaft, die sich vor allem durch technisch versierten Hallenfußball auszeichnet. Somit standen vor dem Spiel wichtige Fragen im Vordergrund: Konnten die „Enten“ die anstrengenden, sehr erfolgreichen Veranstaltungen der Erinnerungswochen kräftemäßig problemlos wegstecken? Sollten die sehr versierten Hallenkicker mit den eher großfelderfahrenen Spielern des FC Ente Bagdad klarkommen? Die Antwort gab es auf dem Platz!

Beide Mannschaften gingen von Anfang an sehr konzentriert in das Spiel. In den ersten 20 Minuten bestimmte die taktische Einstellung das Geschehen beider Teams, man versuchte, Fehler zu vemeiden, und es taten sich auf beiden Seiten keine wirklichen Lücken auf. Leider waren es dann die Enten, die den ersten Fehler vor dem eigenen Strafraum machten: Ballverlust am Sechzehner – sehr schnelles Umschalten der „Rasenschachler“ – ein platzierter Schuss aus 14 Metern unhaltbar in den linken oberen Winkel. Mit diesem sehenswerten Treffer gingen die Gäste in der 22. Minute etwas glücklich mit 1:0 in Führung.

Danach geriet die geordnete Struktur der Enten doch zunehmend ins Wanken. Im Mittelfeld gewann der Gegner in dieser Phase immer mehr Zweikämpfe, der Druck auf die Enten-Abwehr nahm jetzt sichtbar zu. Eine gefährliche Ecke wurde verlängert, in halblinker Position kam der Ball vor die Füße des Stürmers der „Rasenschachler“ - und mit einem platzierten Flachschuss aus sechs Metern schloss er souverän ab. Bitter war zudem, dass er den Enten-Torwart auch noch tunnelte. Pech, aber 2:0 für den Gast in der 36. Minute! So ging es auch in die Halbzeitpause.

Krisenbesprechung bei den Enten: Eigentlich ganz gut gespielt, aber durch individuelle Fehler doch immer wieder in Probleme geraten. Das musste sich ändern!

Umstellungen im Team wurden vorgenommen, und so kamen die Enten gestärkt aus der Pause zurück. Gerade die Stärkung des Mittelfeldes der Enten sollte sich auswirken, die Zahl der gefährlichen Angriffe nahm nun signifikant zu. Nach einem sehr schönen langen Pass von Saleh tauchte Akyüz (unser Neuzugang) alleine vor dem gegnerischen Tor auf und überwand den Torhüter mit einem geschickten Heber. So geschehen in der 58 Minute.

Die Enten hatten nun auch durchaus einige Möglichkeiten, das Unentschieden zu schaffen. Doch hier hatten sie zuerst kein Glück und dann kam noch Pech dazu.

Die Angriffe der Enten ermöglichten jetzt vermehrt Konterchancen für die Jungs vom 1. FC Rasenschach. In der 75. Minute schlossen diese einen ihrer Konter sehr souverän mit dem Tor zum 3:1 ab. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte dann ein durchaus haltbarer Schuss aus 16 Metern, der Torwart Uli leider über die Hände glitt und zum 4:1 Endstand in die Maschen einschlug.

Damit waren die Anfangsfragen bei diesem Spiel beantwortet worden. Das Hallen-Team vom 1. FC Rasenschach hatte die Herausforderung auf dem Großfeld perfekt gemeistert. Die Schnelligkeit und die technische Versiertheit der jungen Spieler hat letztendlich den Ausschlag für den – sicherlich etwas zu hoch ausgefallenen – Sieg über die erfahrenen, aber doch etwas pomadig wirkenden Spieler des FC Ente Bagdad gegeben.

Alles in allem, ging eine faire, abwechslungsreiche Partie in der Enten-Arena zu Ende. Hat Spaß gemacht. Wir sehen uns zur Revanche.

Für die Enten spielten: Carlos, John, Henrik, Marcus, Tilo, Uli, Mario, Saleh, Habib, Akyüz, Shady, Shahram, Saleh.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.