Ente Bagdad ./. Bündnis Werder Bremen 0:3

(Kommentare: 0)

Bremer Bündnis in der Enten-Arena

Am Samstag, dem 3. November 2018, kam es in der Enten-Arena zum Aufeinandertreffen der beiden Teams, welche sich im Besonderen um die Flüchtlingsarbeit verdient machen und auch Spieler vieler verschiedener Nationalitäten im Kader hatten.

Unter der Leitung des Enten-Referees Wurzel wurde zunächst in einer Schweigeminute den Opfern des Synagogenanschlags von Pittsburgh (USA) gedacht. Im Anschluss bekamen die reichlich vorhandenen Zaungäste in der Enten-Arena ein richtig gutes und temporeiches Fußballspiel zu sehen.

Sowohl Werder-Coach Henrik als auch Enten-Coach Ronald hatten jeweils ein klasse Team auf den Platz gebracht. Beide Mannschaften lieferten sich einen sehenswerten Schlagabtausch. Dabei lag das Chancenplus eindeutig auf Seiten der Platzherren, die es jedoch versäumten, ihre vielversprechenden Angriffe in Tore umzumünzen.

Die dickste Chance hatte Samir in der 35. Spielminute, als er einen Freistoßhammer unter die Querlatte feuerte, welcher augenscheinlich hinter der Linie eingeschlagen hatte, aber der alles andere als ein als Heimschiedsrichter fungierende Wurzel entschied auf kein Tor. Tja, und wenn die Enten das Tor nicht machen, dann macht es halt der Gegner: Freistoß im Halbfeld kurz vor der Halbzeitpause auf der Gegenseite, welcher dreimal wiederholt werden musste, weil der Schiri den Ball nicht freigegeben hatte. Zweimal durften die Gäste üben und beim entscheidenden Versuch auf den langen Pfosten verlängerte John unglücklich mit dem Kopf am verdutzten Keeper Uli vorbei in den Winkel zur glücklichen 1:0 Gästeführung.

In der Halbzeitpause wechselten die Enten munter durch, worunter der in der ersten Hälfte beeindruckende Spielfluss litt. Nun kamen die Werderaner stärker auf, ohne zunächst das nun vom Enten-Titanen gehütete Tor ernsthaft zu gefährden. Die Enten behalfen sich in dieser zweiten Hälfte mit aussichtsreichen Kontern, welche aber immer wieder von der starken Werderaner Verteidigung spätestens am Sechzehner unterbunden wurden.

In der 88. Minute bekamen die Gäste zentral am Enten-Sechzehner einen Freistoß zugesprochen, den der Mittelstürmer Michi über die Mauer und unter die Querlatte zum 2:0 ins Entennetz setzte. Direkt im nächsten Angriff schob der Linksaußen der Gäste quer, und der am zweiten Pfosten stehende Rechtsaußen Henrik schob mit dem Schlusspfiff zum 3:0 Endstand ein.

Der Gästesieg war nicht unverdient, aber bei der guten Leistung des Ententeams um mindestens ein Tor zu hoch ausgefallen. Die Bremer zeigten sich jedoch am Sonntag entgegenkommend, als sie bei der Bundesligapartie in der OPEL Arena mit dem 1:2 die so wichtigen drei Punkte in Mainz ließen.

Nach der Partie in der Enten-Arena lud der Entencoach beide Teams zum Essen ein, bei dem die beiden Mannschaften entspannt plauderten und wobei der sympathische Werder-Coach Henrik die Organisation eines Rückspiels in Bremen versprach.

Zurück

Einen Kommentar schreiben