Entchen Bagdad beim JUZ-Turnier

(Kommentare: 0)

Verdienter Turniersieg der Enten beim Fußballturnier der JUZe der Stadt Mainz

Entchen Bagdad mit Betreuern

Zum JUZ-Turnier schrieb unsere belgische Landente Edgar einen schönen Bericht:

Am Mittwoch, dem 30. März, hat der FC Ente Bagdad mit zwei seiner Entchen Bagdad-Jugendmannschaften (bis 16 Jahre) am Fußballturnier der JUZe der Stadt Mainz in Mombach teilgenommen. Bei der Teamaufteilung hatte Coach Samir darauf geachtet, zwei spielstarke Teams aufzustellen:

Entchen Bagdad 1: Max (Torwart), Hossein Fazeli, Hasibullah, Ali, Tizian, Jawid, Mujtaba, Khan.

Entchen Bagdad 2: Ulfat (Torwart), Waiss, Hossein Amini, Hekmatullah, Saleh, Florence, Tobi, Zeydullah.

Es ging auf dem Kleinfeld im Modus jeder gegen jeden. Die Spieldauer war jeweils acht Minuten. Die besten beiden der acht Mannschaften spielten im Finale den Turniersieger aus. Der Platz drei wurde ebenfalls in einem kleinen Finale zwischen dem Gruppendritten und -vierten ermittelt.

Entchen Bagdad 1 kam zunächst etwas schleppend ins Turnier. In den beiden ersten Spielen kam es noch vermehrt zu Abspielfehlern und Nachlässigkeiten in der Abwehr, die jeweils zu einem Gegentor führten. Durch läuferischen Einsatz und technische Überlegenheit konnten die beiden ersten Spiele gegen die Laubenheimer Kickers und Entchen Bagdad 2 dennoch jeweils mit 2:1 gewonnen werden.

Entchen Bagdad 2 hatte sein erstes Spiel gegen das NZ-Team etwas glücklich durch ein Tor von Hossein Amini mit 1:0 gewonnen. Im zweiten Spiel gegen Entchen Bagdad 1 lag lange Zeit eine Überraschung in der Luft. Durch eine starke Einzelaktion von Waiss ging Entchen Bagdad 2 mit 1:0 in Führung. Anschließend kam Entchen Bagdad 1 jedoch vermehrt zu Chancen und drehte die Partie noch, wobei der entscheidende Treffer erst kurz vor dem Schlusspfiff fiel.

Im Rahmenprogramm des gut organisierten Turniers kam auch Stefan Bell von Mainz 05 vorbei und schrieb geduldig Autogramme für die begeisterten Jugendlichen. Für die Verpflegung war ebenfalls gesorgt. Es gab ausreichend Wasser und Würstchen. Für muslimische und nicht muslimische Gäste standen sogar leckere Halal-Würstchen zur Verfügung.

Entchen Bagdad 1 steigerte sich im Laufe des Turniers. Es wurde konzentriert verteidigt. Im Aufbau kam es kaum noch zu Fehlpässen. In der Offensive gab es beeindruckende Kombinationen und Einzelaktionen. All dies führte dazu, dass Entchen Bagdad 1 das Turnier mit einem überragenden Torverhältnis von 20:3 abschließen konnte. So wurden die Spiele gegen Lionhof Lions (3:0), gegen JUZ Ebersheim (5:0) und gegen Lerchenberg II Jule (3:0) sicher gewonnen.

Teilweise wurde jedoch fahrlässig mit den zahlreichen Torchancen umgegangen. So wurde der Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen das NZ-Team trotz klarer Überlegenheit und einer 2:0 Führung fast noch aus der Hand gegeben; Endstand 2:1.

Bei Entchen Bagdad 2 verlief der restliche Turnierverlauf leider unglücklich. Gegen die Lionhof Lions wurde 0:1 verloren. Gegen Lerchenberg III Jule wurde aufgrund eines umstrittenen Elfmeters 0:1 verloren. Auch im folgenden Spiel gegen das JUZ Ebersheim geriet das Team durch einen umstrittenen Elfmeter mit 0:1 in Rückstand. Aufgewühlt von dieser gefühlten Ungerechtigkeit hatte das Team leider zunächst etwas den Faden verloren und geriet anschließend schnell mit 0:3 in Rückstand. Der Anschlusstreffer zum 1:3 fiel dann zu spät, um dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Lerchenberg II Jule war dann schon etwas die Lauft raus; Endstand 0:2.  

Im Finale traf Entchen Bagdad 1 auf Lerchenberg II Jule, welche in der Gruppenphase noch sicher mit 3:0 besiegt worden waren. Die Entchen dominierten das Spiel, vermochten es aber trotz bester Gelegenheiten einfach nicht, ein Tor zu schießen, so dass es mit dem Endstand von 0:0 sofort zum Siebenmeterschießen (zunächst auf drei Schuss pro Team angesetzt) kam.

Die Entchenen gingen hier durch einen unhaltbaren Schuss von Jawid unter die Querlatte mit 1:0 in Führung. Nun schlug die Stunde des Torhüters Max. Auch wenn er während des Turniers weitestgehend beschäftigungslos geblieben war, war er im entscheidenden Moment voll da. Den ersten Siebenmeter des Gegners, einen platzierten Flachschluss in die rechte untere Ecke, lenkte er gekonnt an den Pfosten. Von dort sprang der Ball – ohne die Torlinie zu überqueren – wieder zurück ins Spielfeld zurück. Als die Enten durch Hossein Fazeli auch den zweiten Siebenmeter verwandelten, war dem nächsten Schützen von Lerchenberg II Jule die Anspannung anzusehen. Darüber hinaus hatte er sicherlich auch Respekt vor Max, dessen Parade beim ersten Siebenmeter sehenswert gewesen war. Dem Gegner versagten die Nerven und er schoss den Ball weit über den Kasten. Dies bedeutete den Turniersieg für Entchen Bagdad 1!

Der Entenjubel kannte kein Grenzen mehr, und vor allem Max wurde gefeiert. Anschließend wurde dem Gegner jedoch noch fair die Hand gegeben. Mit Stolz wurden die Medaillen und der Siegerpokal in Empfang genommen.

Zum Abschluss feierten alle Entchen noch gemeinsam den Turniersieg auf dem Platz und in der Kabine!

Zurück

Einen Kommentar schreiben