Englische Premier League bei den Enten

(Kommentare: 0)

Vertreter von Aston Villa, Chelsea, Fulham, Leicester City, Middlesbrough zu Besuch

Dass das Mainzer Bündnis im Projekt der DKJS „Willkommen im Fußball“ ideenreich, tatkräftig und voller Engagement ist, wird ja schon seit längerer Zeit kolportiert.

Dieser Ruf ist mittlerweile auch international verbreitet. Wie bekannt waren wir als einziger deutscher Vertreter im Oktober 2017 nach Nantes in Frankreich zu einem internationalen Workshop im Rahmen von „Sports and Citizenship“ eingeladen. Ein Jahr später, am 18. Oktober 2018, waren Interessierte aus dem Königreich in Mainz.

Angeführt von Amnesty International gaben sich Vertreter des englischen Fußballbundes und von Vereinen der englischen Premier League ein Stelldichein beim Mainzer Bündnis: Aston Villa, Chelsea, Fulham, Leicester City, Middlesbrough lauteten die Namen der prominenten Clubs.

Wir begannen den informativen Nachmittag für unsere englischen Kollegen mit einem Empfang beim 1. FSV Mainz 05 in der OPEL Arena. Der Bundesligist, die Stiftung Juvente und der FC Ente Bagdad präsentierten ihre Arbeit der vergangenen Jahre, die Aktivitäten, Aktionen und Veranstaltungen. Viele Fragen und Antworten zu unserer Arbeit und dem „Wie macht ihr das alles?“ drohten einerseits den zeitlichen Rahmen zu sprengen, führten andererseits aber auch zu sehr viel Anerkennung und zahlreichen positiven Rückmeldungen.

Anschließend ging es in die Enten-Arena, um dort das Training der A-Jugend zu verfolgen. Einige der Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen, mit von uns bereitgestellten Fußballschuhen aktiv mitzukicken. Gespräche auf und neben dem Platz mit den Spielern, Trainern und den Enten-Vertretern Shady, Edgar und Stefan S. sorgten für einen rundum positiven Eindruck bei der Delegation von der Insel. Enten-Schals und -Visitenkarten waren begehrte Trophäen, wertvolle Eindrücke und Ideen wurden „gratis“ dazu geliefert.

Schulterklopfen, Einladungen nach England, „great achievements, great work“ und viele „thanks for your commitment, go ahead“ verzögerten die abendliche Abreise der Damen und Herren letztendlich noch um wertvolle Minuten. Ihren Zug am Mainzer Hauptbahnhof haben sie aber trotzdem noch erwischt.

Wir Enten können stolz sein auf diese Anerkennung und freuen uns selbstverständlich sehr darüber. Das hätte sich vor 45 Jahren keine der Ur-Enten auch nur im Entferntesten träumen lassen, dass unser „Mini-Furz-Hobby-Fußballclub“ einmal solch internationales Renommee haben wird.

Ein schöner Bericht über diesen Besuch steht auch auf der Webseite des 1. FSV Mainz 05.

You'll never watschel alone!

Zurück

Einen Kommentar schreiben