„buntkicktgut“ vs. Ente Bagdad 11:0

(Kommentare: 2)

Die Enten verteilen wie immer gerne Gastgeschenke

(Mainz – Le Titan) Am 23.Oktober 2021, einem Samstag, trafen im Rahmen der Enten Kultur-Kick-Reise 2021 die beiden Teams in den Abendstunden unter Flutlicht in München-Schwabing zu einem freundschaftlichen Kick aufeinander.

Schon beim Abklatschen auf dem Platz direkt vor dem Match bemerkte der Enten-Titan, dass der Gegner von Nummer 1 bis Nummer 11 locker seine Enkel sein könnten, wenn er denn welche hätte.

Mit Spielbeginn durfte sich zunächst der ungarische Stephan (István) im Tor beweisen, mit geschätzten 190 cm wahrlich ein stattlicher Keeper. Nach kurzem Abtasten beider Teams übernahmen die Münchner jedoch das Spielgeschehen und schossen dem bedauernswerten Stephan ein Tor nach dem anderen in die Maschen. Mitte der ersten Halbzeit beim Stand von 5:0 hatte der Enten-Coach dann ein Einsehen, wechselte den Keeper aus, und der Enten-Titan durfte sich bis zur Pause beweisen.

Der Gegner hatte zwischenzeitlich einen Gang zurückgeschaltet und begnügte sich mit Schüssen aus der zweiten Reihe, welche es dem Enten-Keeper etwas leichter machten. Stattdessen machten die Enten nun Gastgeschenke. Eine scharfe Flanke von rechts beförderte Eric der Franzose völlig unbedrängt in die eigenen Maschen.

Kurz darauf pfiff der Schiri im Enten-Sechzehner ein Handspiel und zeigte auf den Punkt. Der Enten-Titan versuchte es mit psychologischen Tricks, beäugte die linke Ecke, was auch dem Schützen nicht entging. Tatsächlich verwandelte dieser aus Torwartsicht rechts unten, aber der Keeper versäumte einen Zwischenschritt, und so fand die Kugel doch ihr Ziel zum 7:0. Das war auch der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte durfte sich dann die iranische Kampfkatze Reza im Tor beweisen, und diese machte ihre Sache auch richtig gut. Die Enten richteten zwar vorne nichts aus, aber hinten machten sie dicht. Trotzdem kann man von einer Mannschaft, welche im Durchschnitt 50 Jahre und älter war, nicht erwarten, dass sie gegen ein Team Anfang bis Mitte zwanzig 90 Minuten durchhält.

Die Entenkräfte schwanden und der arme Reza durfte auch noch vier mal hinter sich greifen, so dass zum Schluss karnevalistisch gesehen elf Eier im Enten-Netz lagen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Heiko |

Bei 11 Gegentoren ist es schwer einen vernünftigen Spielbericht zu schreiben, trotzdem sehr lesenswert. Vielen Dank Titan (hast du eigentlich deinen Nachfolger Olli-Titanchen im FCB-Museum getroffen?)!

Kommentar von Richard Le Titan |

Danke lieber Heiko, ja wenn Du dabei gewesen wärest, dann hätte das unseren Altersschnitt
deutlich nach unten korrigiert und unsere Chance auf einen Ehrentreffer deutlich erhöht. Im Bus waren noch 30 Plätze frei und alle die nicht dabei waren, haben wirklich etwas verpasst. Olli-Titanchen hat sich übrigens nicht blicken lassen. Ich vermute er wollte sich in seiner Eigenschaft als Bayern München Boss keine Blöße vor den Määnzern geben. Schließlich haben wir die Bayern bei ihrem letzten Besuch ja geschlagen und werden das beim nächsten Mal hoffentlich wieder tun. Vielen Dank auch an unseren Maitre für das Lob an den besten Busfahrer. Gerne immer wieder, getreu unserem Motto: You'll never watschel alone.