Bundesverdienstkreuz für Ronald Uhlich

(Kommentare: 9)

Der Enten-Coach nimmt höchste Auszeichnung für das Ehrenamt entgegen

(Mainz – eig. Bericht) Am Mittwoch, dem 27. Oktober 2021, hat der selbsternannte Enten-Coach auf Lebenszeit den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz am Bande) verliehen bekommen.

Dass zwischen Anregung und Verleihung letztendlich vier Jahre vergangen waren und Ronalds Name schon im April 2021 auf der Liste des Bundespräsidenten veröffentlicht worden war „hat damit zu tun, dass das Bundespräsidialamt so begeistert ist von dem Vorschlag für Herrn Uhlich, dass sie dort überlegen, ihn in einem besonderen Rahmen auszuzeichnen“, wie uns seitens der Staatskanzlei zwischenzeitlich mitgeteilt worden war. Dies geschah nun an diesem Tag im Rahmen einer ministeriellen Feierstunde eigens für Ronald und die Enten.

Ab 16 Uhr wurde der Enten-Coach im Ministerium des Innern und für Sport in Mainz für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit mit dem FC Ente Bagdad und das damit verbundene gesellschaftliche Engagement geehrt. Er nahm diese höchste Auszeichnung für herausragende ehrenamtliche Tätigkeit im Beisein seiner Gattin Rita und seiner Tochter Kim entgegen.

Minister Roger Lewentz betonte in seiner Laudatio, dass die Bundesrepublik Deutschland von höchster Stelle, nämlich dem Bundespräsidenten persönlich, mit der Verleihung ihren innigen Dank ausdrückt. Das sei selbstverständlich auch eine Ehre für das Land Rheinland-Pfalz, die Stadt Mainz sowie Ronalds Wohngemeinde Bodenheim. Er solle daher auch den persönlichen Dank und die herzlichen Grüße der Ministerpräsidentin Malu Dreyer ausrichten (die sich bereits bei mehreren Gelegenheiten als Fanin des FC Ente Bagdad geoutet hat – Anm. d. Red.). Weil zwar eine einzelne Person ausgezeichnet wird, diese aber ohne die Unterstützung der Familie und der Freunde wenig ausrichten könne, sprach er Rita sowie allen Enten seinen besonderen Dank aus.

Auch der Bodenheimer Bürgermeister Thomas Becker-Theilig (der übrigens in den 1990er Jahren schon mit den Jedermännern gegen die Enten gekickt hat) betonte, dass er hocherfreut über diese Auszeichnung sei. Unter anderem auch deshalb, weil es die erste Verleihung des Bundesverdienstkreuzes in seiner immerhin schon zwölf Jahre währenden Amtszeit ist. Wie in Rheinhessen üblich durfte der Wein nicht fehlen, den er dem Ausgezeichneten in einer Präsentkiste überreichte.

An dieser Stelle schaltete sich der Bürgermeister der Nachbargemeinde Gau-Bischofsheim, Patric Müller, mit dem Hinweis ein, dass sicherlich einige der im Wein vergorenen Trauben auf dem Gebiet seiner Gemeinde gewachsen seien. Auch er beglückwünschte Ronald und die gesamte Familie Uhlich zu dieser Auszeichnung und lobte das gesellschaftliche Engagement der Enten. Er freue sich mit allen über diese große Ehre für die Region.

Der Vertreter des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bodenheim Dr. Robert Scheurer gestand, dass er zwar schon von Ente Bagdad gehört habe, sich aber erst im Vorfeld dieses Termins intensiver informiert habe. „Beim Studium Ihrer Webseite habe ich stellenweise fast Tränen gelacht“ – über den vielen ernsten Dingen den Humor und das Augenzwinkern nicht zu vergessen habe ihn sehr beeindruckt, und er habe mit Freude die Schilderungen zum Beispiel aus der Gründungszeit gelesen.

Beim Umtrunk und dem lockeren Austausch nach dem offiziellen Teil fand Ronald Gelegenheit, über die Enten, ihre Philosophie und ihre vielen verschiedenen Bereiche gesellschaftlichen Engagements von der Integration über die Inklusion bis zur Erinnerungsarbeit zu berichten. Daraus entspann sich eine Diskussion über die Wichtigkeit des Ehrenamtes. O-Ton Minister Lewenz: „Ohne Ehrenamt läuft gar nix. Zwar kann der Staat viele Dienste und Aufgaben übernehmen, aber alles, was am Wegesrand drumherum passiert, findet dann nicht mehr statt. Kein Fest der Freiwilligen Feuerwehr, kein Kuchenbuffet beim Nachbarschaftstag, kein Straßenfest.“

Rita, die Gattin des Enten-Sultans und deshalb intern gern und liebevoll „Sultanine“ genannt, durfte schließlich noch je einen bürgermeisterlichen und einen ministeriellen Blumenstrauß im Empfang nehmen, als Anerkennung ihrer „täglichen und stillen Unterstützung“ (wiederum O-Ton Minister Lewentz).

Das Ministerium hat auch schon eine offizielle Pressemitteilung zur Verleihung veröffentlicht.

Zwar wünschte Ronald kein Aufhebens und keinen großen Bahnhof um diese Auszeichnung, jedoch fanden sich einige Enten-Honoratioren, die im Vorfeld heimlich verständigt worden waren, als erste Gratulanten direkt nach der Zeremonie am Mainzer Schillerplatz ein. Schulterklopfen, herzliche Umarmungen und die eine oder andere Träne der Rührung wurden ihm zuteil, bevor es zu einer kleinen Feier im familiären Kreis ins „Bootshaus“ am Mainzer Winterhafen ging. Dort klang der Tag in geselliger Runde und mit vier Uhlich-Generationen fröhlich aus.

Normalerweise ist Stolz ja der Enten Sache nicht, aber in diesem Fall ausnahmsweise mal angebracht. Wir freuen uns mit Ronald und seiner Familie und bedanken uns sehr herzlich bei allen Enten, ohne die es niemals zu dieser Auszeichnung gekommen wäre.

You’ll never watschel alone!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Frank P. |

Herzlichen Glückwunsch, lieber Ronald !!!

Hatte ich nicht vor Jahren diese Vorahnung gehabt?

Freue mich riesig mit Dir - ganz liebe Grüsse auch von Claudia und Maxi !!!!

Frank

Kommentar von Martin H. |

Lieber Ronald, liebe Enten,
habe eben von eurer Ehrung erfahren, herzlichen Glückwunsch, das habt Ihr wirklich verdient, bin sehr beeindruckt von dem, was Ihr da schon so lange leistet.
LG m

Kommentar von Jutta S. |

Wow ! Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung !

Ihr leistet eine großartige Arbeit - toll, dass sie jetzt auch in diesem Rahmen anerkannt und geehrt wurde !

Lasst euch feiern und - feiert !

Kommentar von Reza P. |

Herzlichen Glückwunsch.
Ich bin eine stolze Ente, fühle ich mich geehrt, bei euch zu sein.

Kommentar von Dr. Susanne F. |

Lieber Ronald,
hochverdient und Freude verbreitend!
Die Arbeit der Enten und dein großer, wertvoller Teil davon strahlen.
Mitfreudig, bewegt, und froh,
Susanne

Kommentar von Zeynel |

Lieber Ronald, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen und verdienten Auszeichnung!
Zeynel

Kommentar von Anne + Matthias |

Wahnsinn!
Der Hammer - und so was von verdient!
Ganz herzlichen Glückwunsch von uns!
Wir freuen uns sehr und sind dankbar, ein Teil der Entenfamilie zu sein!

Kommentar von Heiko P. |

Wow,

herzlichen Glückwunsch an den Enten-Coach auf Lebenszeit (jetzt auch Bundesverdienstkreuzträger auf Lebenszeit!).
Das hast du dir verdient, klasse!

LG aus der Enten-Arenastraße
Heiko

Kommentar von WiFTeam |

Lieber Ronald, liebe Enten,
wir freuen uns, dass Ronalds und euer Engagement derartig angemessen gewürdigt wird!
Macht weiter so!

Viele Grüße, euer "Willkommen im Fußball"-Team