Besuch aus Dijon

(Kommentare: 1)

JAFC aus Dijon besucht Mainz und den FC Ente Bagdad

(Mainz – eig. Bericht) Bereits im November 2019 erreichte uns eine Anfrage aus dem Haus Rheinland-Pfalz in Dijon, ob wir denn eine französische Hobbykicker-Mannschaft in Mainz begrüßen und bespaßen könnten. Können wir, ist ja wohl klar.

Also regelten wir fortan die Details direkt mit dem JAFC (JURISTE ASSOCIES FOOTBALL CLUB) aus Dijon, einer sehr sympathischen Truppe fußballspielender Juristen aus der Mainzer Partnerstadt. Die Herren hatten sich im Rahmen ihrer unregelmäßig stattfindenden kulturellen Wochenenden, die sie bereits nach Amsterdam und Brüssel geführt hatten, als nächstes Ziel die rheinland-pfälzische Metropole am Ufer des Rheins ausgesucht.

Bei aller Kultur sollte aber auch der Kick nicht zu kurz kommen. Folglich organisierten wir kurzerhand ein Freundschaftsspiel zwischen dem JAFC und dem FC Ente Bagdad in der heimischen Enten-Arena, das am Samstagnachmittag stattfand. Am folgenden Sonntag verfolgten Burgunder und Enten gemeinsam im R-Block der OPEL ARENA das Bundesligaspiel des 1. FSV Mainz 05 gegen den FC Schalke 04. Ganz offenbar waren im Spiel der Enten gegen die Franzosen bereits genügend Tore für das ganze Wochenende gefallen, denn die Partie der Profis endete 0:0.

Fazit aller Beteiligten: Es war ein tolles Wochenende, ganz im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft sowie der über 50-jährigen Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund.

P.S. in eigener Sache: Ganz im Sinne des Enten-Mottos „You’ll never watschel alone“ grüßten alle Spieler den krankheitsbedingt abwesenden Organisator des Wochenendes per Transparent.

Hier nun Christians packender Spielbericht:

Enten begeistern mit starkem Schlussakkord
Mainzer Freizeitkicker drehen Spiel gegen Gäste aus Dijon nach Pausenrückstand

Am Ende des Spiels wussten die meisten Zuschauer wohl nicht so recht, was sie von diesem Kick halten sollten. Lange Zeit war es wenig ansehnlich, was die beiden Mannschaften auf dem Rasen veranstalteten. Und irgendwie hatte das alles auch wenig mit Fußball zu tun, sondern erinnerte eher an Hochball und Pingpong; zuweilen gewann man gar den Eindruck, die 22 Akteure haben keinen schönen runden Lederball zum Spielen, sondern ein ovales Ei vom American Football ausgeliehen – so unkontrolliert sprang das Spielgerät den Spielern des Öfteren zwischen den Beinen herum.

Erst die letzten 20 Minuten entschädigten die Besucher der Arena, denn da wurden die Mainzer zielstrebiger, und auch die Gäste kamen noch zu der einen oder anderen Annäherung an das Tor. Doch die Mainzer trafen nur die Latte, und auf der anderen Seite rauschte ein Kopfball in der Nachspielzeit haarscharf am Pfosten vorbei. So sahen die knapp 28.000 Zuschauer – die wohl vor allem wegen der anstehenden fünften Jahreszeit eine grandiose Fastnachts-Fußball-Stimmung auf die Ränge zauberten – ein eher müdes 0:0 zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem FC Schalke 04.

Ganz anders 24 Stunden zuvor in der Enten-Arena. Die (leider nur) 28 Zuschauer sahen von der ersten Minute an ein erstklassiges Spiel zwischen dem FC Ente Bagdad und dem JAFC aus dem französischen Dijon. Bereits in der dritten Minute gelangte der Ball nach einer schnellen Kombination über Mario und Mohamed zu Lars, der im Strafraum den Überblick behielt und zum 1:0 vollstreckte: Was für ein Auftakt.

Auch in der Folgezeit spielten sich die Enten kombinationssicher vor das Tor der Gäste, ließen jedoch in Strafraumnähe zunächst die Übersicht und Cleverness vermissen. Das sollte sich rächen: In der zehnten Minute nutze ein Stürmer aus dem Burgund die Verwirrung in der Enten-Abwehr zum Ausgleich, und in Minute 28 nickte ein französischer Abwehrrecke eine Ecke zur 2:1-Gäste-Führung unhaltbar ein. Und die Franzosen erzielten vor der Pause noch ein drittes Tor – das der gute Schiedsrichter Wurzel jedoch zurecht aufgrund einer Abseitsposition nicht anerkannte. So gingen die Enten mit einem knappen Rückstand in die Kabine, obwohl sie ein recht ansehnliches Spiel gezeigt hatten.

Mit personellen Veränderungen und einer kleinen taktischen Umstellung kam das Enten-Team entschlossen aus der Kabine. Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff schickte Christian den pfeilschnellen Mohamed auf die Reise, der mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:2 ausgleichen konnte.

Die Enten machten weiter Druck, waren an diesem Tage spiel- und lauffreudig wie sonst selten und kombinierten (!) sich immer wieder mit gepflegtem Kurzpassspiel vor das gegnerische Tor.

Die letzten 20 Minuten des Spiels waren dann eine Augenweide für alle Beteiligten. Zunächst köpfte John eine Flanke von Mario zur 3:2-Führung in die Maschen, dann schlenzte Tilo aus gut 25 Metern den Ball über den etwas weit vor dem Tor postierten Keeper in den Winkel. Weiter ging es im Zwei-Minuten-Takt: Das 5:2 erzielte Lars nach schöner Kombination über Christian und Mohamed, für das 6:2 sorgte Mohamed dann wieder persönlich, nachdem er sich gleich gegen mehrere Abwehrspieler durchgetankt hatte und ins kurze Eck vollendete.

Doch auch die Gäste aus Dijon gaben nicht auf und kamen noch zu ihrem dritten Treffer. Den Schlusspunkt setzte allerdings in der Nachspielzeit wieder die Ente. Tilo steckte den Ball zu Mario durch, der den Torwart umkurvte und zum 7:3-Endstand einschob.

Beim gemeinsamen Bier in der dritten Halbzeit ließen die Akteure den Nachmittag in der Enten-Arena ausklingen. Die Gäste aus Frankreich genossen den Abend dann noch in der Mainzer Innenstadt bei Guggemusik und den nächsten Tag beim Spiel in der OPEL ARENA – auch sie werden von der Stimmung auf den Rängen begeistert gewesen sein. Aber das bessere Fußballspiel gab es an diesem Wochenende eindeutig beim FC Ente Bagdad.

Für die Enten spielten: Stefan – Matze – John – Romain – Basaeef – Yama – Mohamed – Joseph – Tilo – Lars P. – Mario – Christian H. – Habib – Saleh – Carlos.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Come G. - JAFC |

Bonjour a tous,
Encore merci pour votre accueil.

We'll always watschel together !