Altenten vs Jungenten

(Kommentare: 0)

Harte Prüfung für alle Spieler

(Mainz – Le Titan) Am Samstag, dem 3. August 2019, fand in der Enten Arena um 16.30 Uhr 

das Testspiel der beiden Teams statt.

Das im Altersdurchschnitt 

wesentlich jüngere A-Jugend Team zeigte auch sofort läuferische

 Dominanz, welche das Ententeam jedoch durch reichlich Erfahrung

 wett machte. Trotzdem drang Zeydu bereits in der fünften Spielminute 

in Linksaußenposition in den Entensechzehner ein, schloss aus kurzer

 Distanz auf den kurzen Pfosten ab, kam aber am sich breit machenden

 Titanen nicht vorbei.

Die Jungenten drängten weiterhin, und Kenan machte

 es beim nächsten Angriff von rechts außen kommend besser, bzw. der

Titan schlechter, indem die Jungente am Fünfer die schmale

 Lücke zwischen dem kurzen Pfosten und dem Entenkeeper zur 1:0 

Führung nutzte. Die Jugend drängte weiter, wollte die Führung ausbauen,

 aber die sehr gute Verteidigung um den wieder mal überragenden Edgar L.

 und den immer wieder sehr besonnen aufspielenden John ließ nichts weiter

 anbrennen.

Stattdessen kamen die Enten immer besser ins Spiel, bzw.

verlagerte sich dieses ab Mitte der ersten Hälfte mehr und mehr in Richtung

 des Tores der Jugend. Romain nahm dann auch in der 35. Spielminute zentral 

am Sechzehner Maß und jagte die Kugel für Stammkeeper Hamid

 unhaltbar in den oberen rechten Winkel. Antoine Griezmann hätte

 es nicht besser machen können.

Bis zum Pausenpfiff des guten 

Referees Wurzel blieb es dann auch beim 1:1. Anschließend

 wurde bei beiden Teams einschließlich der Torhüter fleißig

 durchgewechselt. Für den Entenkeeper Richard stand nun der 

ungarische Neueinkauf Istvan im Tor, welcher vereinsintern Stefan

 genannt wird. Ein sympathischer, großgewachsener junger Keeper,

 welcher gleich nach Wiederanpfiff von der A-Jugend mehrfach

 geprüft wurde.

Diese hatte wie anfangs der ersten Hälfte zunächst 

einmal wieder Oberwasser und ging in der 

55. Spielminute durch einem schönen Schlenzer von Amir Omar erneut in Führung.

 In dieser Spielphase legten die Enten eine altersbedingte Ruhepause 

ein, die Zeydu keine fünf Minuten später mit einem herrlichen

 Alleingang im zentralen Mittelfeld zu nutzen wusste, welchen er mit einer

 flachen 20-Meter-Granate zum 3:1 abschloss.

Alles deutete nun auf

 einen klaren Sieg der A-Jugend hin, zumal es noch zwei Abseitstore gab,

 aber dann zeigten die Enten Moral.

Der in der zweiten Hälfte ebenfalls eingewechselte

 Hekma wirbelte auf der rechten Außenbahn und sorgte mit seinen 

Flanken in den Strafraum der Jungenten immer wieder für brandgefährliche 

Situationen. Eine davon jagte Matthias W. am zweiten Pfosten stehend

 volley zum 3:2 Anschlusstreffer in die Maschen.

Kurz darauf umkurvte 

Aziz elegant das halbe Jugendteam und lochte zum 3:3 Ausgleich ein.

 Ein gerechtes Ergebnis für zwei sehr fair spielende Teams.

Aber es

 sollte noch ein Kuriosum geben. Schiri Wurzel zeigte nach einem Foul

 im Entensechzehner auf den Punkt. Zeydu ließ sich die Siegchance für 

sein Team nicht entgehen und lochte unhaltbar unten links ein.

 Aber der Referee zeigte im Anschluss nicht auf den Mittelkreis, sondern

 gab Freistoß für das Ententeam. Was war geschehen? –Bei der Ausführung

 des Strafstoßes waren einige Jugendspieler wegen eines möglichen Nachschusses 

zeitgleich in den Sechzehner gelaufen, und da sich bei einem Elfer nur der Schütze 

und der Keeper im Strafraum aufhalten dürfen, gab Wurzel den Treffer nicht.



Nach dem Spiel räumte der sympathische Unparteiische dann ein, eine

 Fehlentscheidung getroffen zu haben. Der Elfer hätte wiederholt werden 

müssen. Insgesamt war das 3:3 jedoch ein dem Spielverlauf gerecht

 werdendes Ergebnis, zu welchem der gute Referee Wurzel einen positiven 

Beitrag geleistet hatte.

Zurück

Einen Kommentar schreiben