„Unterdrückt und versperrt: Lesbische Liebe während Nationalsozialismus und früher Bundesrepublik“

29.09.2021

Vortrag der Historikerin Dr. Kirsten Plötz mit Publikumsgespräch.

Erbacher Hof, Grebenstraße 24-26, Mainz

Das „Sittengesetz“ sah jede außereheliche Sexualität, die nicht der Kinderzeugung diente, als verwerflich an. Im Nationalsozialismus und auch in Westdeutschland nach 1945 war lesbische Liebe relativ unsichtbar und wurde gleichzeitig bestraft, unterdrückt, versperrt.

Zurück