„Pluralität im Judentum“ – Über die Sichtbarkeit queerer Jüd*innen

22.09.2021

Vortrag von Monty Aviel Ott

Haus am Dom, Liebfrauenplatz 8, Mainz

In Deutschland wird Judentum zumeist nur zwischen drei Koordinaten sichtbar: Antisemitismus, Israel und der Shoa. Da bleibt wenig Raum für die Vielfalt jüdischen Lebens.

Anschließendes Podiums-/Publikumsgespräch. Die Moderation übernimmt Dr. Kirsten Plötz.

Zurück