Erinnerungstag im deutschen Fußball – Veranstaltung

(Kommentare: 0)

Abendveranstaltung zum Thema „!Nie wieder – Für Erinnerung und Vielfalt“

Am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, wird seit 2004 traditionell der Erinnerungstag im deutschen Fußball begangen.

In diesem Jahr lädt der FC Ente Bagdad gemeinsam mit seinen Unterstützern zu einer Abendveranstaltung zum Thema „!Nie wieder – Für Erinnerung und Vielfalt“ ein. Ein sehr attraktives Programm wird am Abend des 27. Januar im Mainzer „Haus am Dom“ geboten werden.

Neben Experten aus der Region wird auch der Initiator des an diesem Abend gezeigten Dokumentarfilms „Liga Terezin“, Oded Breda, eigens für die Veranstaltung aus Tel Aviv anreisen.

„Liga Terezin“ ist ein Dokumentarfilm über das KZ Theresienstadt und seine Fußballliga. Die Gefangenen spielten im Kasernenhof gegeneinander, die Nazis nutzten Filmaufnahmen davon zu Propagandazwecken.

Nach dem Film (Dauer ca. 50 Minuten) und einem Kurzvortrag gibt es eine Diskussionsrunde mit Dr. h.c. Johannes Gerster (2006-2010 Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Mainz), Dr. Stefan Zwicker (Historiker, Wiesbaden/Bonn/Prag) und Oded Breda. Die Moderation des Abends wird Norbert König aus der ZDF-Sportredaktion übernehmen.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr) und der Eintritt ist frei.

Wer sich im Voraus noch zusätzlich informieren möchte findet auf der Seite des Films von Oded Breda eine Menge Interessantes, allerdings in englischer und in hebräischer Sprache. Das von Dr. Stefan Zwicker herausgegebene Buch „Fußball unterm gelben Stern“ bietet eine berührende Geschichte des Fußballs im Lager Theresienstadt, ausführlich erläutert, ergänzt und mit einem Kommentar in den Stand der Forschung eingeordnet.

------

Bereits am Nachmittag wird der FC Ente Bagdad ein Freundschaftsspiel gegen den jüdisch geprägten Club Makkabi Frankfurt bestreiten. Austragungsort ist die Entenarena. Anpfiff um 15.00 Uhr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben